Neues Nissan-Testgelände für Allrad-Fahrzeuge

Folterkammer für Allradler

Nissan hat auf seinem japanischen Testgelände Motegi ein neues Testzentrum für Allradfahrzeuge eröffnet. Das speziell auf die Anforderungen von 4x4-Modellen zugeschnittene Gelände ist mit 2,3 Hektar eines der größten seiner Art in Japan. Um die unterschiedlichsten Geländeprofile so realistisch wie möglich nachzubilden, hat Nissan in Motegi unter anderem eine 30prozentige Steigung , eine Wüstenpiste und eine Passage mit felsigem Untergrund neu angelegt. Damit können die Testfahrer in einer vor neugierigen Blicken geschützten Umgebung 4x4-Fahrzeuge vom X-TRAIL bis zum Patrol allen denkbaren Off Road- und Langstreckentests unterziehen.

Zusätzlich zur insgesamt 127 Hektar großen Heimatbasis Motegi - die auch über eine Schnellfahrbahn , eine Bergstrecke und Wasserdurchfahrten verfügt - unterhält Nissan weitere Testcenter in Japan (Oppama und Rikubetsu) sowie in Arizona (USA).

Erst vor kurzem hat das Unternehmen in Troisdorf bei Bonn ein neues Fahrdynamik-Center eröffnet. Die für Nissan weltweit einzigartige Einrichtung kümmert sich um die Fahragilität sowie den Geräusch- und Federungskomfort aller für Europa angebotenen Nissan- und Infiniti-Modelle. Bei ihrer Arbeit nutzen die dort tätigen Ingenieure auch die 75 Kilometer entfernte Nürburgring-Nordschleife.

Kommentare