Opel präsentiert seine 2008-Modelle auf der IAA

Größere Auswahl und umfangreichere Ausstattung

Opel startet mit zahlreichen Neuheiten ins Modelljahr 2008 und präsentiert seine Produktpalette auf der IAA in Frankfurt (13. - 23. September) in frischem Glanz. Zu den wichtigsten Neuerungen zählt der deutlich aufgewertete Ausstattungsumfang von Vectra, Vectra Caravan und Signum , der beispielsweise für das Style-Modell unter anderem eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, die Solar Reflect Windschutzscheibe und 16-Zoll-Leichtmetallräder aufweist, oder der neue Cosmo, bei dem unter anderem Xenon-Scheinwerfer, Lederausstattung und Parkpilot zum Serienumfang gehören. Die 206 kW (280 PS) starken Spitzenathleten Vectra OPC und Vectra Caravan OPC sind jetzt erstmals mit Sechsgang-Automatik erhältlich.

In der Corsa -Baureihe schließt der 110 kW (150 PS) starke Corsa GSi die Lücke zwischen dem Corsa Sport und dem Corsa OPC. Der Corsa 1.3 CDTI kann künftig mit Sechsgang-Easytronic-Getriebe bestellt werden. Antara-Kunden bietet sich zusätzlich zu den bisher schon angebotenen Motoren nun noch eine weitere Alternative: ein 2.0 CDTI-Common-Rail-Diesel mit 93 kW (127 PS) und Dieselpartikelfilter. Alle Antara-Modelle verfügen zudem ab Edition-Ausstattung serienmäßig über das Anhänger-Stabilitätsprogramm.

Vectra OPC: Jetzt auch mit Sechsgang-Automatik

Vectra OPC und Vectra Caravan OPC bieten ihrem Fahrer mit dem Sicht-Paket, dem Parkpiloten und elektrischer Heckklappe (bei Caravan) noch mehr Sicherheit und Komfort. Gute Nachricht zudem für Automatik-Freunde: Der 206 kW (280 PS) starke 2,8-Liter-V6-Turbo beider Vectra OPC ist jetzt erstmals mit einem Sechsgang-Automatikgetriebe erhältlich. Die Höchstgeschwindigkeit ist wie bei den handgeschalteten Versionen elektronisch auf 250 km/h begrenzt.

Opel Vectra und Signum: Umfangreiche Aufwertung

Auch die bisher schon großzügig ausgestatteten Vectra- und Signum-Modelle werden fürs Modelljahr 2008 nochmals aufgewertet - in allen Ausstattungsstufen. So fährt der Vectra Style ab Werk auf 16-Zoll-Leichtmetallrädern und verwöhnt seine Passagiere mit einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik , Solar Reflect Windschutzscheibe , Geschwindigkeitsregler , Bordcomputer und einer attraktiven, neuen Polsterkombination bei der die Innenbahnen in Stoff und die Außenwangen in Morocana ausgeführt sind. Der Vectra Cosmo verfügt zusätzlich über Xenon-Scheinwerfer, Lederausstattung, Sitzheizung vorn, 17 Zoll Leichtmetallfelgen, Sichtpaket und Parkpilot. Der beliebte 2.2 DIRECT-Benziner mit 114 kW (155 PS) ist künftig serienmäßig mit einem Sechsgang-Schaltgetriebe kombiniert. Beim Signum entfällt die bisherige Einstiegsversion, die Ausstattungen Style und Cosmo sind identisch mit denen des Vectra. Die Infotainment-Systeme CD 30 MP3, CD 70 Navi und DVD 90 Navi für Vectra und Signum erhalten einen Stereo-Eingang für externe Audiogeräte (Aux-in). Als Sonderausstattung bietet das Sportpaket sportlich ambitionierten Fahrern mit 17 oder18 Zoll Leichtmetallfelgen in Verbindung mit dem Sportfahrwerk, Stoßfänger und Seitenschweller im OPC Design, Sportlenkrad und Sportsitzen ein Gesamtpaket, das kaum noch Wünsche offen lässt.

Opel Corsa: Als GSi 210 km/h schnell

Die prominenteste Modelljahr 2008-Neuheit in der Corsa-Baureihe: der Corsa GSi mit 110 kW (150 PS) und einer Höchstgeschwindigkeit von 210 km/h . In der Corsa-"Hierarchie" angesiedelt zwischen Sport und OPC, ist er wahlweise lieferbar als Drei- oder Fünftürer. Außer mit seinem dezent-sportlichen Auftritt glänzt er mit einer umfassenden Serienausstattung. Sie reicht von der Klimaanlage bis zur geteilt umklappbaren Rücksitzlehne, vom Sportfahrwerk mit ESP bis zu 17-Zoll-Leichtmetallrädern, von Sportsitzen bis zum Stereo-CD-Radio CD 30 MP3 mit Lenkradfernbedienung .

Außerdem neu im Corsa-Angebot: Der 1.3 CDTI ECOTEC-Turbodiesel (66 kW / 90 PS) ist optional mit dem automatisierten Sechsgang-Getriebe Easytronic erhältlich. Zudem hat Opel neue 16-Zoll-Leichtmetallräder im 7-Speichen-Sport-Design für die populären Edition und Style-Varianten im Programm. Dazu kommt eine 11-Speichen-Ausführung, die den Cosmo serienmäßig ziert. Für den Corsa OPC gibt es auf Wunsch 18-Zoll-Aluräder im 5-Speichen-OPC-Design. Die Modelljahr 2008-Versionen mit 15-Zoll-Stahlfelgen sind an neu gestalteten Radabdeckungen erkennbar. Weitere Bereicherungen des Angebots stellen die Farbe Sunny Melon und das Infotainmentsystem CDC 40 Opera mit MP3-Funktion dar.

Opel Antara: Neuer Einstiegs-Dieselmotor mit 127 PS

Bisher standen für den Antara drei Motoren zur Wahl: ein 2,4-Liter-Vierzylinder-Benziner mit 103 kW (140 PS) , als Topaggregat ein V6-Benziner mit einem Hubraum von 3,2 Litern und einer Leistung von 167 kW (227 PS) und - bei den Kunden bisher klarer Favorit - ein 110 kW (150 PS) starker 2,0-Liter-Common-Rail-Turbodiesel .

Vom 2.0 CDTI bietet Opel jetzt für den Antara und für den Antara Edition zusätzlich eine zweite, besonders wirtschaftliche Leistungsstufe mit 93 kW (127 PS) an. Der effiziente Selbstzünder mit Dieselpartikelfilter ermöglicht dem eleganten Crossover im Zusammenspiel mit dem serienmäßigen Fünfganggetriebe eine Beschleunigung von zwölf Sekunden von Null auf 100 km/h und eine Höchstgeschwindigkeit von 174 km/h .

Um den Antara noch attraktiver zu machen, hat Opel auch dessen Ausstattung verbessert: Die Varianten Edition und Cosmo verfügen jetzt serienmäßig über ein Anhänger-Stabilitätsprogramm . Dieses innovative System sorgt dafür, dass gefährliches Pendeln im Anhängerbetrieb (durch Seitenwind oder durch zu hektische Lenkmanöver) rechtzeitig erkannt und per Elektronikeingriff gebannt wird. Für den Antara Edition gibt es neuerdings ein besonders griffiges Lederlenkrad samt Lederschaltknauf. Die Topvariante Cosmo schmückt sich zudem mit einer stark getönten Wärmeschutzverglasung im Fond. Der Antara 3.2 V6 fährt ab sofort serienmäßig mit Niveauregulierung und der umklappbare Beifahrersitz ist nunmehr Bestandteil des Edition- und Cosmo-Pakets.

Das vom Corsa bekannte integrierte Trägersystem Flex-Fix ist jetzt auch für den Antara zu haben und macht den Opel-Crossover noch vielseitiger. Das nahezu unsichtbar im hinteren Stoßfänger untergebrachte Trägersystem ist sehr praktisch. Wie bei anderen Opel-Lösungen à la Flex7 oder FlexSpace üblich, verfügt auch Flex-Fix über volle "On-Board"-Funktionalität: Keinerlei Teile müssen ein- oder ausgebaut und umständlich gelagert werden. Der Integralheckträger lässt sich mit wenigen Handgriffen einsatzbereit machen und kann dann zum Beispiel bis zu zwei Fahrräder oder eine speziell dafür entwickelte Transportbox aufnehmen. Sie befördert bis zu 25 Kilo zusätzliche Ladung. Die Box hat ein Volumen von 160 Litern , ist aus robustem, wasserfestem Kunststoff gefertigt und durch ein integriertes Schloss diebstahlsicher befestigt. Der Clou: Die ab Werk schwarze Transportbox kann beim Opel Händler in der jeweiligen Wagenfarbe lackiert werden.

Astra, Zafira, Meriva, Tigra und Combo: Mit neuen "Sportschuhen" noch attraktiver

Für Astra, Zafira, Meriva, Tigra TwinTop und Combo gilt im Modelljahr 2008 vor allem, dass ihre "Sportschuhe" und damit ihr Auftritt noch attraktiver werden: Neu sind 15-, 16 und 17-Zoll-Leichtmetallräder im 7-Speichen-Sport-Design sowie 18-Zoll-Räder im Fünf-Speichen-Design . Zudem wird das ohnehin schon vielfältige Infotainment-System weiter ausgebaut: Auf Wunsch ist das klangstarke und MP3-fähige CDC 40 Opera erhältlich. Für CD 30 MP3, CD 70 Navi und DVD 90 gibt es ab sofort einen Stereo-Eingang für externe Audiogeräte (Aux-In).

Fotos vom Opel-Stand auf der IAA ...

Kommentare