Opel Agila : Neues Modell feiert auf IAA Premiere

Ab Frühjahr 2008 im Handel

Opel wird die zweite Generation des Kleinwagens Agila auf der IAA in Frankfurt (13. - 23. September 2007) vorstellen. Zu den Händlern rollt er im Frühjahr 2008 . Deutlich schicker als der kantige Vorgänger soll der Agila viel Platz bei kompakten Außenmaßen verbinden. Auf 3,74 Metern Länge bietet er fünf Personen Platz, die bequem über vier Türen einsteigen können. Technik und Plattform teilt sich der Opel mit dem Suzuki Splash.

Das so genannte " Mini-Monocab " kommt auf 1,68 Meter Breite und 1,59 Meter Höhe, bei umgelegten Rücksitzen wird der Laderaum bis zu 1100 Liter betragen. Innen sollen frische Materialien und Farben ein modernes Ambiente schaffen, eine hohe Sitzposition sorgt für Übersichtlichkeit, ein hoch gesetzter Schalthebel für Platz zwischen den Sitzen. Der Drehzahlmesser sitzt in einem separaten Gehäuse. Zur Ausstattung gehören unter anderem ein höhenverstellbares Lenkrad mit Radiofernbedienung, Sitzhöhenverstellung, zahlreiche Fächer und Ablagen, im Verhältnis 60:40 umklappbare Rücksitzbank und eine ebene Ladefläche mit einem Zusatzfach darunter. Für die Sicherheit sorgen Front- und Seitenairbags, ein abschaltbarer Beifahrerairbag und ein Gurtwarner auf der Fahrerseite, außerdem sind Kopf-Airbags und ESP optional verfügbar.

Ein neu entwickeltes Fahrwerk mit der Vorderachse an Fahrschemel und einer Verbundlenker-Hinterachse soll in Verbindung mit großen Räder bis 15 Zoll für ein agiles Handling sorgen. Zwei neue Benziner , ein 1,0-Liter mit 65 PS und 5-Gang-Schaltung und ein 1,2-Liter mit 86 PS, der auch mit einer Automatik kombiniert werden kann sowie ein Common-Rail-Dieseldirekteinspritzer , der aus 1,3-Litern Hubraum 75 PS und 190 Nm holt, übernehmen den Antrieb. Zu den Preisen machte Opel noch keine Angaben, angesichts der zunehmenden Konkurrenz im Mini-Segment sollte der Einstieg aber bei etwa 10.000 Euro liegen.

auto-reporter

Kommentare