Der neue Opel Astra GTC

Die dreitürige Version des Opel Astra, der GTC, feiert auf der kommenden IAA in Frankfurt (15. bis 25. September 2011) Weltpremiere. Bestellbar ist der GTC bereits ab Juni.

Der Astra GTC beeindruckt durch seine dynamisch-sportliche Optik. Damit ist der GTC die Astra-Version, die das Design- und Fahrdynamik-Potenzial der Modellreihe ausschöpft. Die Rüsselsheimer rechnen mit einem GTC-Anteil von 15 bis 20 Prozent.

Das kompakte Fünfsitzer-Coupé pflegt mit seinen athletischen Proportionen einen eigenständigen Auftritt – bis auf die Gehäuse der Rückspiegel und die Antenne entspricht nicht ein Karosserieteil dem eines anderen Astra-Modells. Diese Sonderstellung setzt sich bis hin zu den Rädern fort: Sechs der sieben verfügbaren Felgendesigns von 17 Zoll bis 20 Zoll sind dem GTC vorbehalten.

Im Vergleich zur fünftürigen Astra-Limousine liegt der GTC um 10 bis 15 Millimeter tiefer, der Radstand verlängert sich aufgrund der vergrößerten hinteren Querlenker um 10 Millimeter auf 2.695 Millimeter. Außerdem ist die Spurweite im Vergleich zu Limousine und Sports Tourer vorne um 40 Millimeter und hinten um 30 Millimeter breiter – 1.584 Millimeter vorne und 1.588 Millimeter hinten. So können auch bis zu 20 Zoll-Felgen aufgezogen werden.

Die wichtigste Veränderung: Alle Astra GTC-Versionen – unabhängig von Motor und Ausstattungsvariante – verfügen über eine neue Vorderradaufhängung, die im Vergleich zur Standard-McPherson-Konstruktion des Astra das Zerren der Antriebskräfte verringern soll. Hinten kommt eine Kombination aus Verbundlenkerachse und Watt-Gestänge zum Einsatz. Dieses clevere Konzept hat seine vielfältigen Vorteile bereits im Astra unter Beweis gestellt.

Von Beginn an stehen vier Aggregate zur Wahl – ein Turbodiesel und drei Benziner. Der 2.0 CDTI Common-Rail-Turbodiesel leistet nun 121 kW/165 PS und gibt sein maximales Drehmoment von 350 Newtonmetern (380 Nm mit Overboost-Funktion) an ein Sechsgang-Schaltgetriebe weiter. Damit beschleunigt der GTC in 8,9 Sekunden auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 210 km/h. Dank Start/Stopp-System liegt der Durchschnittsverbrauch nur bei 4,9 Litern auf 100 Kilometer (129 g CO2/km). Start/Stopp ist auch bei den drei 1,4-Liter-Benzinern Serie. Der 74 kW/100 PS Einstiegs-Saugmotor mit manueller Fünfgang-Schaltung, der ab Ende des Jahres erhältlich ist, begnügt sich mit 5,5 Litern auf 100 Kilometer (129 g CO2/km).

Die beiden Turbo-Benziner mit Sechsgang-Schaltgetriebe stehen in den Leistungsstufen 88 kW/120 PS und 103 kW/140 PS zur Verfügung. Beide liefern 200 Newtonmeter maximales Drehmoment zwischen 1.850 und 4.200 min-1 (88kW) beziehungsweise 4.900 min-1 (103 kW) und benötigen 5,9 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer, entsprechend 139 g/km CO2.

Angeführt wird das Motorenspektrum vom 132 kW/180 PS starken 1.6 Turbo, ebenfalls mit manuellem Sechsgang-Getriebe. Er beschleunigt den GTC bis auf 220 km/h.

Weitere Motoren werden zur IAA bekanntgegeben. 2012 folgt auch eine OPC-Hoch-leistungsversion.

Der Astra GTC startet bei 18.990 Euro (1.4, 100 PS), der starke Diesel (2.0 CDTI, 165 PS) wird 25.890 Euro kosten.

Kommentare

Markenwelt