Opel Combo 1.6 CNG mit Erdgasantrieb

Neuigkeiten bei den einzelnen Modellen

Mit dem neuen Combo 1.6 CNG (Compressed Natural Gas) bringt Opel ab Juni ein weiteres Fahrzeug mit dieser besonders wirtschaftlichen und umweltschonenden Antriebstechnologie auf den Markt. Die Preise für den geräumigen, multifunktionalen Erdgas-Van, der seit Anfang April als Kastenwagen, Combi und PKW-Variante Combo Tour bestellt werden kann, beginnen bei 16.374 Euro. (inkl. MwSt und NoVA).

Durch den Einsatz des erdgasoptimierten Motors weisen die CNG-Fahrzeuge von Opel eine maßgebliche Verringerung des CO2-Ausstoßes nicht nur gegenüber Benzinern, sondern auch im Vergleich zu Diesel vor. Besondere Vorteile des 71 kW / 97 PS starken Combo 1.6 CNG: Bei einem Kraftstoffverbrauch von durchschnittlich 4,9 Kilogramm Erdgas pro 100 Kilometer und einem derzeitigen Erdgas-Preis von etwa 0,70 Euro pro Kilo reduzieren sich die Treibstoffkosten im Vergleich zu den Diesel-Varianten 1.3 CDTI und 1.7 CDTI (51 kW / 70 PS und 74 kW / 100 PS) um rund 30 Prozent, gegenüber dem 1.4 TWINPORT-Benziner (66 kW / 90 PS) sogar um rund 50 Prozent. Seine Antriebsart setzt prinzipbedingt weniger Schadstoffe und rund 30 Prozent weniger CO2 (133 g/km) frei. Darüber hinaus ist das CNG-Abgas frei von Rußpartikeln.

Erhalt des großzügigen Ladevolumens dank intelligenter Unterflur-Tankanordnung

Dank intelligenter Unterflur-Anordnung der drei Gastanks erfordert der alternative Antrieb keinerlei Zugeständnisse in puncto Praktikabilität. Der außen kompakte Erdgas-Van verfügt - wie seine konventionell motorisierten Pendants in den Fünfsitzer-Varianten Tour und Combi - über ein Ladevolumen von bis zu 3.050 Litern, als Kastenwagen sogar maximal 3.200 Liter. Die Tanks fassen 19 Kilogramm bzw. 110 Liter Gas und ermöglichen zusammen mit der 14-Liter-Benzinreserve, die zur Überbrückung von Strecken ohne Erdgastankstelle dient, einen Aktionsradius von rund 550 Kilometern. Der Wechsel von Erdgas- auf Benzinbetrieb erfolgt bequem über einen Schalter in der Mittelkonsole oder auch automatisch, falls das Erdgas zur Neige geht. Dank entsprechender Sicherheitsvorkehrungen weist das Fahrzeug auch im Unfallverhalten keinerlei Nachteile gegenüber Diesel oder Benzinern auf: bei einem Unfall besteht keine Explosionsgefahr, wie ein Crashtest des ÖAMTC bestätigt.

Innovatives monovalentplus-Konzept gewährleistet maximale Effizienz im Erdgasmodus

Das bewährte CNG-Triebwerk der Opel CNG-Fahrzeuge ist auf die Nutzung von Edgas, Biogas oder beliebigen Mischungen beider Kraftstoffe optimiert. Wie bereits die Modelle Zafira und Astra Caravan, profitiert auch der neue Combo CNG von dem innovativen monovalentplus-Konzept, das maximale Effizienz im Erdgasmodus gewährleistet und flotte Fahrleistungen realisiert (von 0 auf 100 in 14 Sekunden bei einer Höchstgeschwindigkeit von 166 km/h). Steuer und Versicherungseinstufung liegen dabei auf dem Niveau des Benzintriebwerks.

Gerade für Flotten ist die Umstellung auf Erdgas-Fahrzeuge eine wirtschaftlich sinnvolle Alternative. Einer Studie der TU-Wien zufolge ergibt sich beim Combo CNG durch die geringen Treibstoffkosten bei einer Fahrleistung von jährlich 40.000 km und einer Nutzungsdauer von 4 Jahren ein Kostenvorteil von ca. 15 % gegenüber einem Diesel. Die Mehrkosten einer Umstellung auf Erdgas können lt. Opel dank der guten CO2-Bilanz im Rahmen der Umweltförderung des Lebensministeriums gefördert werden. Derzeit erreichen die Opel CNG-Fahrzeuge als einzige die technischen Förderkriterien in den jeweils vertretenen Fahrzeugkategorien bzw. -klassen.

Die Preise für den neuen Combo 1.6 CNG (71 kW / 97 PS):

  • Kastenwagen ab 16.374 Euro
  • Kastenwagen Comfort ab 17.124 Euro
  • Combi ab 17.677,92 Euro
  • Tour ab 18.601,44 Euro
  • Tour Style ab 19.225,44 Euro

Alle Angaben inklusive MwSt. und NoVA.

Kommentare