Weltpremiere für den Opel Frontera

Der neue Opel Frontera hat jetzt seine Weltpremiere gefeiert, zum Start wird er in zwei Motorisierungen erhältlich sein.

Mit dem Frontera hat Opel jetzt wieder einen bekannten Namen zu neuem Leben erweckt, der Frontera war der erste Opel SUV und damals seiner Zeit weit voraus.

Die neue Generation soll jetzt in die Fußstapfen des Vorgängers treten und wieder ein bezahlbarer Familien-SUV werden. Optisch kann der neue Frontera mit einem Mix aus typischen Opel-Stilelementen und ganz neuen Linien aufwarten.

Vor allem das Heck zeigt sich sehr eigenständig und modern. Auch im Stil von den anderen neuen Opel-Modellen ist der Innenraum gehalten, der über zwei 10″-Widescreens verfügt.

Ein Highlight des neuen Frontera ist, dass er auch als Siebensitzer erhältlich sein wird. So soll bei kompakten Abmessungen auch Platz für die große Familie vorhanden sein.

Ist man zu fünft unterwegs, hat man 450 Liter Stauraum zur Verfügung, wer zu zweit reist, kann sich über ein Fassungsvermögen von 1.600 Litern freuen.

Die Kunden können auch zwischen einem Hybrid-Modell und einer E-Version wählen. Beim Hybrid wird man zwischen einem 1,2-Liter-Turbomotor mit 100 PS (74 kW) oder 136 PS (100 kW) wählen können, die von einem 28 PS (21 kW) E-Motor unterstützt werden.

Eine Leistung für den E-Motor hat Opel noch nicht verraten, es soll aber eine Batterie mit über 300 Kilometern Reichweite und eine Long Range-Version mit rund 400 Kilometern Reichweite geben. Der Startpreis beim Frontera Hybrid soll bei 25.000,- Euro liegen, die E-Version soll unter 30.000,- Euro starten.

Weitere Infos zu Opel unter www.opel.at