Opel GTC Concept : Weltpremiere am Genfer Autosalon

Die Studie zeigt die neue Interpretation der Marke Opel

Opel hat im Rahmen einer Abendveranstaltung auf dem 77. Genfer Automobilsalon die Weltpremiere des GTC Concept (Gran Turismo Coupé) gefeiert. Für den Antrieb des viersitzigen Coupés sorgt ein 220 kW / 300 PS starkes 2,8-Liter-V6-Turbo-Benzintriebwerk , das seine Kraft über ein intelligentes, elektronisch gesteuertes Allradsystem auf die Straße bringt.

Die Studie zeige die neue Interpretation der Marke Opel , erläuterte Alain Visser, Geschäftsführer Europäisches Opel-Marketing. Das Fahrzeug (Länge/Breite/Höhe: 4830/1867/1432 Millimeter, Radstand: 2737 mm) verkörpere die selbstbewusste, emotionale Richtung, die Opel damit einschlage. Die Rückenlehnen der beiden Fondsitze können ferngesteuert per Knopfdruck separat an die vorderen Sitze andocken, so dass ein geräumiger Drei- oder Zweisitzer mit ebener Ladefläche und bis zu über 1000 Litern Gepäckraumvolumen entsteht. Beim "Flex4"-System müssen weder Sitze aus- noch eingebaut werden.

Das GTC Concept ist aggressiv gestaltet. Wozu die großen vertikalen Aluminium-Lufteinlässe, die in die Scheinwerfer hineinragen, beitragen. Diese vertikalen Gestaltungselemente werden am Heck von der Auspuffanlage wieder aufgenommen. Die Front ist zudem geprägt von einem großen trapezförmigen Grill mit einer in poliertem Aluminium ausgeführten Querspange, die ein neu interpretiertes, prägnanteres Markenlogo trägt.

Im Interieur erstreckt sich das obere Teil des Cockpits in einer geschlossenen Linienführung über der Instrumententafel von Tür zu Tür. Das Design-Thema soll durch die große integrierte Mittelkonsole betont werden.

Infos: Genfer Autosalon 2007

Kommentare