Der neue Opel Insignia Country Tourer

Mit dem Insignia Country Tourer präsentiert Opel erstmals auch einen Kombi im Offroad-Look.

Dem Trend zu hochgelegten Kombis im Offroad-Look folgt jetzt auch Opel und präsentiert mit dem Insignia Country Tourer erstmals ein solches Auto. Dabei soll der Insignia Country Tourer die Brücke zwischen Kombi und SUV schlagen.

Immerhin verfügt der Insignia Country Tourer auch über einen Allradantrieb, der ihn auch abseits befestigter Straßen vorankommen lässt. Der 4x4-Antrieb hat eine nach Haldex-Prinzip arbeitende Kupplung und ein elektronisches Sperrdifferenzial.

Die Drehmomentverteilung erfolgt vollautomatisch und stufenlos von null bis 100 Prozent zwischen den Vorder- und Hinterrädern. In Kombination mit dem FlexRide-Fahrwerk bietet der Kombi im Offroad-Look damit nicht nur perfekte Traktion sondern auch viel Fahrspaß.

Fahrspaß sollen auch die neuen Turbomotoren bieten, die für den Insignia Country Tourer zum Einsatz kommen. Zum Start gibt es den Kombi mit dem neuen 2,0 SIDI Turbo mit 250 PS (184 kW), dem 2,0 Liter Turbodiesel mit 163 PS (120 kW) oder dem 2,0 BiTurbo CDTI mit 195 PS (143 kW).

Der starke Diesel ist serienmäßig mit einer 6-Gang-Automatik verbunden, die beiden anderen Triebwerke können wahlweise mit manuellem 6-Gang-Getriebe oder der 6-Gang-Automatik geordert werden.

Optisch erkennt man den Insignia Country Tourer an den grauen Schutzleisten rundum sowie dem Unterfahrschutz. Er ist auch etwas höher gelegt als der Sports Tourer, was ihm abseits befestigter Straßen Vorteile bringen soll.

Preise und Ausstattungsdetails gibt es dann pünktlich zum Bestellstart bei der Weltpremiere am 10. September 2013 auf der IAA in Frankfurt.

Kommentare