Opel Insignia bekommt Facelift

Auf der IAA wird der überarbeitete Opel Insignia seine Premiere feiern. Neben der Optik wurde auch bei Ausstattung und Motoren aufgerüstet.

Der Opel Insignia zeigt sich auf der IAA im Herbst in neuem Outfit und mit neuer Technik. Die Frontpartie folgt der neuen Opel-Designsprache und soll mit Premium-Flair die Opel-Mittelklasse noch eleganter wirken lassen.

Dabei wirkt der chromglänzende Grill voluminöser und sitzt tiefer als beim Vorgänger. Neu gestaltet wurde bei allen drei Karosserievarianten (Limousine, 5-Türer und Sports Tourer) auch das Heck, mit einem dem Cascada ähnlichen Leuchtendesign, welches mehr Schwung in die Heckpartie bringt.

Überarbeitet und hochwertiger präsentiert sich der Innenraum, der vor allem an der neuen Mittelkonsole und dem neuen Armaturendesign zu erkennen ist. Die Steuerung für die Klimaanlage wurde noch klarer dargestellt und ist auch einfacher zu bedienen.

Besonders stolz ist man bei Opel auf das neue Infotainment-System, mit 8" großem Touchscreen, dessen Funktionen auch über Sprachsteuerung oder via Touchpad gesteuert werden können. Das neue System bietet auch viele Individualisierungsmöglichkeiten, bis zu 60 Favoriten können nach persönlichem Geschmack gespeichert werden.

Natürlich ist auch eine Verbindung zum Smartphone und damit ins Internet möglich. Ebenfalls neu ist eine schönere Darstellung der Navigationskarten, die sich jetzt in 3D zeigen.

Noch mehr Komfort und Agilität soll der Insignia durch ein neues Fahrwerk und zahlreiche Verbesserungen an Dämpfern, Stabilisatoren und Lenkung bieten. Verbessert wurde laut Opel auch die Geräuschdämmung, womit das Reisen im Insignia noch leiser von statten gehen soll.

Für mehr Sparsamkeit sorgen dann neue Diesel- und Benzinmotoren, das Leistungsspektrum reicht dabei von 110 PS (81 kW) bis 325 PS (239 kW). Spar-Champion ist dabei der neue 2,0 CDTI ecoFLEX, der mit 120 PS (88 kW) oder 140 PS (103 kW) erhältlich ist und nur 3,7 Liter pro 100 Kilometer verbrauchen soll.

Der CO2-Ausstoß liegt damit bei nur 99 Gramm pro Kilometer, womit er zu den sparsamsten Motoren seiner Klasse zählt. Mit einem Drehmoment von bis 370 Nm soll der Motor aber nicht nur sehr sparsam sein, sondern auch viel Kraft von unten heraus bieten.

Seine Premiere im neuen Insignia feiert auch der 2,0 SIDI Turbo, der über eine Leistung von 250 PS (184 kW) und ein maximales Drehmoment von 400 Nm verfügt. Preise für die neuen Insignia-Modelle werden im Juli bekannt gegeben, seine Premiere feiert der Insignia auf der IAA im September, schon kurz danach wird er beim Händler stehen.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt