Opel Meriva Facelift

Für das neue Modelljahr frischt Opel den Meriva auf und bietet den kleinen Van auch mit sparsameren Motoren an.

Die zweite Generation des Opel Meriva bekommt für das neue Modelljahr eine optische Auffrischung und wird nur noch mit Motoren ausgerüstet, welche die Euro6-Norm erfüllen.

Optisch erkennt man den gelifteten Meriva am neuen Frontlayout mit neu gestalteten Scheinwerfern und edler Chromspange im Grill, sowie den neuen LED-Rückleuchten. Der Van wirkt schon auf den ersten Blick hochwertiger, und auch im Innenraum hat Opel bei der Qualität zugelegt.

Neue Materialien und Stoffe sowie das IntelliLink-Infotainment-System inklusive neuem Navigationssystem mit 7"-Display sorgen für frischen Wind im Inneren des Meriva.

Der neue Meriva hat aber auch eine verbesserte FlexRail-Mittelkonsole erhalten, die sich jetzt noch funktioneller präsentiert und auch für mehr Beinfreiheit im Fond sorgt. Beibehalten wurde das FlexDoors-Türsystem mit den gegenläufig zu öffnenden Fondtüren und das FlexSpace-Sitzkonzept mit einfach zu variierender Sitzkonfiguration.

Bei den Motoren kommt als Highlight der neue 1,6 CDTI mit 136 PS (100 kW) hinzu, der trotz 6 PS Mehrleistung im Vergleich zum bisherigen 1,7 Liter CDTI noch mehr Fahrspaß bei geringerem Verbrauch bietet. Statt in 9,9 Sekunden sprintet der Meriva mit dem neuen Diesel in 9,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 km/h.

Dafür genehmigt er sich um rund 10% weniger Diesel als sein Vorgänger und kommt mit 4,4 Liter über die Distanz von 100 Kilometer, der CO2-Ausstoß liegt damit bei nur 116 g/km.

Überarbeitet wurden auch die beiden 1,4 Liter Turbo-Benziner mit 120 PS (88 kW) und 140 PS (103 kW), die jetzt auch optional mit einer neuen 6-Gang-Automatik kombinierbar sind.

Seine Weltpremiere wird der neue Meriva beim Autosalon in Brüssel am 16. Jänner 2014 feiern.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt