EU genehmigt Opel Übernahme durch Peugeot-Citroen-Gruppe

Die europäischen Wettbewerbsbehörden haben die geplante Übernahme der Opel-/Vauxhall-Autogeschäftsbereiche von GM durch die Groupe PSA genehmigt.

Dieses Vorhaben, das am 6. März 2017 angekündigt wurde, macht die Groupe PSA (Peugeot, Citroen und DS) zum zweitgrößten Automobilhersteller in Europa und soll das Fundament für ein profitables Wachstum der Konzerngruppe auf internationaler Ebene bilden. Ebenso ist im Rahmen des Vorhabens die Übernahme der europäischen Geschäfte von GM Financial durch BNP Paribas und die Groupe PSA geplant. Diese unterliegt gleichermaßen der Genehmigungspflicht durch die Wettbewerbsbehörden, deren Entscheidung für das zweite Halbjahr erwartet wird.

In diesem Zusammenhang erklärt Programm- und Strategiedirektor Patrice Lucas: "Heute wurde ein wichtiges Etappenziel erreicht. Die Mitarbeiter konzentrieren sich nun darauf, dass die übrigen notwendigen Voraussetzungen für das Closing erfüllt werden, das bis zum Jahresende vorgesehen ist."

Kommentare