Der neue Opel Vectra und Signum

Optisch und technisch aufgemöbelt

Ein völlig neues, markantes Gesicht, ein umfangreich überarbeitetes Antriebsprogramm mit einem brandneuen, 230 PS starken 2,8-Liter-V6-Turbo-Toptriebwerk sowie eine Reihe technischer Innovationen sind die wichtigsten Merkmale der neuen Opel Modelle Vectra und Signum. Auf den Markt kommen die in Rüsselsheim produzierten neuen Vectra- und Signum-Modelle im September 2005 .

Erkennungszeichen des neuen Jahrgangs der vier- und fünftürigen Vectra-Limousine, des Vectra Caravan und des Opel Signum ist die komplett neu gestaltete Frontpartie . Im Zusammenspiel mit der charakteristischen Seitenlinie soll sie dem neuen Modell Dynamik und Sportlichkeit verleihen. Weitere Merkmale: die prägnantere, für Opel typische "Bügelfalte" der Motorhaube, die verstärkte Pfeilung des vorderen Stoßfängers und vor allem die weit in die neu geformten Kotflügel sowie in die Haube gezogenen Scheinwerfer. Den Grill dominiert eine breite Chromspange mit großem Opel-Emblem. Eine schwarze Wabengitterstruktur in Verbindung mit den großen seitlichen Luftöffnungen mit integrierten Nebellampen verstärkt beim Vectra die Breitenwirkung der Frontgrafik.

Signum my06(Bildquelle: Werk)

Im Innenraum des neuen Signum und Vectra tragen Instrumententafel und Türverkleidungen im oberen Teil eine neue Narbung im Lederstil. Zusätzlich wirkt das Cockpit durch eine neu modellierte Lichtkante, abgerundete Lüftungsdüsen sowie chromfarben akzentuierte Bedienelemente leichter und eleganter. Hinzu kommen neu gestaltete, zweifarbig abgesetzte Dekorleisten mit großflächigen Einlagen in Holz- oder Aluminium-Optik sowie eine prägnanter ausgeformte Hutze über den Instrumenten. Alle neuen Vectra- und Signum verfügen zudem über ein sportliches Drei-Speichen-Lenkrad.

Für die neue Modell-Generation steht eine breite Palette an modernen ECOTEC-Motoren zur Verfügung: fünf Benziner (1,6 – 2,8 Liter, 100 – 230 PS) und vier CDTI-Common-Rail-Diesel (1,9 – 3,0 Liter, 100 – 184 PS), die allesamt serienmäßig mit einem wartungsfreien Partikel-Filter ausgerüstet sind. Sämtliche Aggregate entsprechen der Euro 4-Abgasnorm.

Neues Top-Triebwerk von Vectra und Signum ist ein völlig neu entwickelter Aluminum-V6 mit 2,8 Litern Hubraum, dem ein zweiflutiger Turbolader Kraft in allen Fahrsituationen verleiht. So stellt der mit variabler Ventilsteuerung ausgestattete 60-Grad-Sechszylinder bereits ab 1.500 min-1 90 Prozent seines maximalen Drehmoments von 330 Nm zur Verfügung. Der Spitzenwert steht dann über ein breites Drehzahlband von 1.800 bis 4.500 min-1 bereit. Für den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 vergehen nur 7,4 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt rund 250 km/h – eine neue Bestmarke für den Vectra. Der Spitzenmotor bei den Dieseln, der 3.0 V6 CDTI, leistet jetzt 135 kW / 184 PS und liefert ein maximales Drehmoment von 400 Nm, das ab 2.000 min-1 zur Verfügung steht. Zudem erweitert eine 100 PS-Variante des 1.9 CDTI das Selbstzünderangebot.

Für die Kraftübertragung auf die Vorderräder stehen je nach Motorisierung Fünf- beziehungsweise Sechsgang-Schaltgetriebe sowie Fünf- oder Sechsstufen-Automatikgetriebe zur Verfügung. Bis auf die beiden Einstiegsbenziner mit 1,6 und 1,8 Liter Hubraum sind alle Motoren ab Werk mit einer Sechsgang-Handschaltung kombiniert, eine Sechsgang-Automatik mit ActiveSelect-Schaltfunktion ist für den 2.8 V6 Turbo, den 1.9 CDTI (150 PS) und den 3.0 V6 CDTI erhältlich.

Das weiterentwickelte IDS-Fahrwerk (Interaktives Dynamisches FahrSystem) ermöglicht eine souveräne Fahrzeugkontrolle und bietet gleichzeitig ein spürbares Plus an Komfort. Eine neue Abstimmung der Vorder- und Hinterachse sowie der elektrohydraulischen Lenkung verbessern den Geradeauslauf und ermöglichen ein noch sensibleres Ansprechen der Lenkung in der Mittellage. Für den gestiegenen Komfort sind neben der überarbeiteten Feinabstimmung des Fahrwerks vor allem optimierte Lagerbuchsen an Vorder- wie Hinterachse verantwortlich.

Nach wie vor einzigartig in diesem Fahrzeugsegment ist das IDSPlus-Fahrwerk mit elektronischer Dämpferkontrolle CDC und Vernetzung aller fahrdynamischen Systeme. Weitere Technik-Highlights in Vectra und Signum sind die AFL-Bi-Xenon-Frontscheinwerfer mit dynamischem Kurvenlicht und statischem Abbiegelicht sowie der klimatisierte MultiContour-Fahrersitz mit AGR-Gütesiegel (Aktion Gesunder Rücken e.V.). Neu zur Verfügung stehen das innovative Anhänger-Stabilitätsprogramm, das ein gefährliches Pendeln des Gespanns verhindert, das Quickheat-Heizsystem sowie ein Mobiltelefonportal mit Bluetooth-Schnittstelle und Sprachsteuerung.

Mit einem maximalen Laderaumvolumen von 1.850 Litern nach VDA-Norm setzt der Vectra Caravan nach wie vor Maßstäbe in der Mittelklasse. Darüber hinaus verfügt er über eine Vielzahl an intelligenten und praxisgerechten Lösungen wie das variable FlexOrganizer-Konzept für das Gepäckabteil, eine fernbedienbare elektrische Heckklappe oder eine schwenkbare Anhängerzugvorrichtung.

Der Opel Signum ist so wie der Caravan mit einem gegenüber den Limousinen um 130 Millimeter längeren Radstand (2.830 mm) ausgestattet und zeigt sich mit seinem innovativen FlexSpace-Konzept als wahrer Verwandlungskünstler. Wenige Handgriffe genügen zur Umgestaltung vom Fünfsitzer in einen Viersitzer mit überdurchschnittlichem Sitzkomfort, wie er sonst nur in Fahrzeugen der Oberklasse zu finden ist. Je nach Bedarf können die beiden äußeren Einzelsitze im Fond für mehr Gepäckvolumen oder maximale Beinfreiheit unabhängig voneinander jeweils um 130 Millimeter in Längsrichtung verschoben werden. Klappt man die Lehnen aller drei Fond-Sitze nach vorne, entsteht eine völlig ebene Ladefläche. In dieser Konfiguration fasst der Kofferraum bis zu 1.410 Liter Gepäck.

Kommentare