Der neue Peugeot 108

Peugeot wird am Genfer Autosalon den neuen Peugeot 108 präsentieren, der sich vom 107 deutlich abhebt.

Mit dem 108 bringt Peugeot einen Nachfolger des 107 auf den Markt, der mit seinem Vorgänger rein gar nichts mehr gemeinsam hat. Der neue 108 wirkt wie ein etwas kleinerer 208 und passt sich perfekt der neuen Peugeot-Designlinie an.

Im Vergleich zum Vorgänger soll der neue 108 auch ganz auf Lifestyle getrimmt werden und damit dem Opel Adam Konkurrenz machen. Es wird den 347 cm langen 108 sowohl mit 3 als auch mit 5 Türen geben, zudem wird er als 108 Limousine und 108 Top! mit Stoffverdeck angeboten.

Auch der Innenraum soll der neuen Designphilosophie folgen und bietet auf Wunsch, Tempomat, ein 7" großes Touchscreen-Display zur Steuerung aller wichtigen Funktionen, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem, eine Lederpolsterung, elektrische Fensterheber und eine individuelle Gestaltungsmöglichkeit der Zierelemente.

Insgesamt stehen für den 108 sieben Designthemen zur Auswahl, die mit einer harmonischen Farbgestaltung glänzen. So kann der 108 mal ganz auf "Sport" getrimmt werden, ganz jugendlich als "Tattoo" oder ganz nobel als "Aikinit" überzeugen.

Zudem gibt es die bekannten Ausstattungslinien Access, Active und Allure. Der Innenraum des 108 soll aber nicht nur chic sein, sondern auch viel Platz bieten. Das Kofferraumvolumen fasst 196 Liter und kann durch Umklappen der Rücksitze noch auf bis zu 750 Liter vergrößert werden.

Beim Antrieb können die Kunden den 108 mit dem 1,0 e-VTI mit 68 PS oder als 1,2 VTi mit 82 PS wählen. Der schwächere Motor ist auch mit einem automatisierten 5-Gang-Getriebe erhältlich.

Preise und einen genauen Startzeitpunkt für den 108 hat Peugeot noch nicht genannt. Beides wird vermutlich bei der Premiere in Genf verraten.

Kommentare