Genfer Autosalon: Premiere für Peugeot 208 und 4008

Der Genfer Autosalon steht für Peugeot ganz im Zeichen des neuen 208 und 4008, sowie der Concept Cars 208 Gti und 208 XY.

Für Peugeot ist der 208 eine ganz wichtige Nummer. Der neue Kleinwagen aus Frankreich soll seine Klasse wieder revolutionieren und die Kunden mit vielen Neuheiten überzeugen.

Der als 3- und 5-Türer erhältliche 208 hat ein ganz neues Armaturendesign, bei dem die Anzeigen weiter nach oben und mehr Richtung Frontscheibe gewandert sind. So soll in Kombination mit einem kleineren Lenkrad die Übersichtlichkeit noch besser sein.

Ebenfalls besser als beim Vorgänger soll bei dem 3,97 Meter langen Kleinwagen das Raumangebot sein. Sowohl vorne als auch in der zweiten Reihe gibt es jetzt mehr Platz als noch beim alten Peugeot 207.

Der Peugeot 208 verfügt aber auch über neue Ausstattungsdetails wie etwa ein Touchscreen-Navi oder einen Park-Assistenten. Hinzu kommen sparsamere Motoren, erstmals wird der 208 auch mit den neuen 3-Zylinder-Benzinmotoren und als besonders effizienter e-HDi angeboten.

Wie sich die Modellreihe weiter entwickeln kann, zeigen der Peugeot 208 GTi Concept, der eine betont sportliche Version des 208 darstellt und mit einigen Änderungen im Front- und Heckschürzendesign noch dynamischer wirkt, sowie der Peugeot 208 XY Concept, der als nobles City-Auto mit viel Luxus und edlen Materialien überzeugen will.

Als zweites Highlight wird Peugeot am Genfer Autosalon den Peugeot 4008 präsentieren. Der Nachfolger des 4007 kommt wesentlich dynamischer und technisch noch aufwändiger auf den Markt.

Optisch ganz im neuen Design-Stil von Peugeot wird der 4,34 Meter lange 4008 als Allroundtalent angeboten. Mit Allradantrieb und viel Platz soll er sowohl Familien ansprechen, als auch Business-Kunden und Landwirte.

Während der Peugeot 208 schon im März zu den Händlern kommt, wird man sich auf den 4008 noch bis Mai 2012 gedulden müssen.

Kommentare