Facelift für den Peugeot 208

Peugeot hat jetzt den frisch gelifteten 208 präsentiert, er zeigt sich dabei nicht nur optisch deutlich aufgewertet, sondern bietet auch viele technische Highlights.

Der Peugeot 208 bekommt für das neue Modelljahr ein großes Update spendiert. Optisch besticht er mit einem weiter geschärften Design, welches sich den überarbeiteten Brüdern 2008 und 508 anpasst.

Vor allem die Frontpartie mit dem LED-Tagfahrlicht in „Löwenkrallen“-Optik verleiht dem Kleinwagen einen sehr dynamischen Touch. Aber auch das Heck wirkt mit den neu gestaltenten Layout der LED-Rückleuchten noch moderner als bisher.

Mit Selenium Grau und Agueda Gelb kommen zudem zwei neue Farben ins Modellprogramm hinzu. Auch das digitale Kombiinstrument des Peugeot i-Cockpits erstrahlt in neuem Layout, zudem kommt nun serienmäßig ein 10″-Touchscreen zum Einsatz.

In den Versionen Allure und GT kommt der Touchscreen sogar mit HD-Technologie auf den Markt, geblieben sind bei allen Versionen die praktischen „Toggle Switches“-Tasten.

Neue Motoren stehen im Peugeot 208 zur Wahl

Frischen Wind gibt es auch beim Motorenangebot. Basistriebwerk bleibt der 1,2-Liter PureTech mit wahlweise 75 PS (55 kW) oder 100 PS (74 kW). Alternativ gibt es auch die neuen 48V-Hybridmotoren mit 100 PS (74 kW) oder 136 PS (100 kW), die beide über ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe verfügen.

Einen neuen Motor und eine größere Batterie gibt es auch für den ebenfalls überarbeiteten Peugeot e-208. Er verfügt ab dem Modellwechsel über einen 156 PS (115 kW) starken E-Motor und eine 54 kWh-Batterie, die für bis zu 400 Kilometer Reichweite sorgen soll.

Der Marktstart für den frisch gelifteten Peugeot 208 soll im Spätherbst 2023 erfolgen.

Weitere Infos zu Peugeot unter www.peugeot.at