Erste Infos zum neuen Peugeot 208

Im Frühjahr 2012 erscheint mit dem Peugeot 208 ein komplett neu entwickelter Nachfolger des Peugeot 207.

Der Peugeot 207 ist eines der wichtigsten Modelle von Peugeot, daher hat die französische Marke in dessen Nachfolger viel Energie und Geld investiert. Laut Peugeot ist der 208er nicht ein normaler Modellwechsel, sondern ein ganzer Generationssprung.

Peugeot hat dabei so ziemlich jeden Teil des Autos neu überdacht und präsentiert mit dem 208 einen in jedem Detail verbesserten Kleinwagen. Optisch passt sich der 208 in die neue Peugeot-Designlinie perfekt ein, vorbei sind die Zeiten des großen "Haifischmauls".

Außen wirkt der Peugeot 208 sehr dynamisch und kann trotz kompakterer Abmessungen ein Plus an Innenraum vorweisen, was zeigt, dass man sich wirklich Gedanken gemacht hat. Im Vergleich zum Vorgänger ist der Peugeot 208 im Schnitt auch um 110 kg leichter geworden, was nicht nur für die Agilität spricht, sondern auch für den Verbrauch.

Komplett neu entwickelt wurde auch der Innenraum, der auf absolute Ergonomie hin getrimmt wurde und neben einem Head-up-Display nun auch auf der Mittelkonsole ein weit nach vorne gezogenes Multifunktionsdisplay mit Touchscreen beherbergt.

Materialanmutung, Ausstattungsdetails und Verarbeitung sollen dabei durchaus dem Stand höherer Fahrzeugklassen gerecht werden. Neben gutem Komfort und einem gefälligen Design soll der 208 aber auch viel für die Umwelt tun.

Im Schnitt stößt der neue Peugeot um 34 Gramm weniger CO2 pro Kilometer aus, als es noch der 207 getan hat. Erstmals gibt es für den Peugeot-Kleinwagen auch den e-HDi-Motor. Fünf Dieselmotoren stehen zum Start zur Auswahl, davon vier mit Start-Stopp-Automatik. Die Emmisionswerte beginnen ab 87g CO2 je Kilometer oder 3,4 Liter pro 100 Kilometer und überschreiten in keinem Fall die 99g CO2/Kilometer.

Neu sind auch die besonders leistungsstarken 3-Zylinder-Benzinmotoren 1,0 und 1,2 l VTi, deren Einstiegsversion 99g CO2 je Kilometer ausstößt, das enstpricht einem Verbrauch von nur 4,3 Liter pro 100 Kilometer.

Der Peugeot 208 soll dabei auch eine völlig neue Fahragilität bieten und über ein perfektes Zusammenspiel zwischen Komfort und Straßenlage verfügen. Nähere Ausstattungsdetails und Preise werden noch vor der Markteinführung im Frühjahr 2012 folgen.

Kommentare

Markenwelt