Der neue Peugeot 208 XY und 208 GTi

Am Genfer Autosalon waren der Peugeot 208 XY und 208 GTI noch als Concept Car zu sehen, jetzt gehen die exklusiven Franzosen in Serie.

Peugeot erweitert die 208-Modellpalette um zwei neue Modelle, die jeweils eine ganz eigene Zielgruppe ansprechen sollen. Während sich der 208 GTi an die sportlich orientierten Fahrer wendet, soll der 208 XY als Premium-Kleinwagen gegen Audi A1, Mini und Citroen DS3 antreten.

Der Peugeot 208 XY soll urbanen Chic und Exklusivität ausstrahlen und im Premium-Kleinwagensegment neue Kunden zu Peugeot bringen. Exklusiv für den 208 XY gibt es neben sechs weiteren erhältlichen Farben die Farbe Purple Night, die mit vielen Chrom-Zierelementen einen sehr noblen Touch versprüht.

Neu sind auch die 17"-Leichtmetallfelgen Mercure in "Zweifach-Optik-Diamant-Anthra", welche ebenfalls die Exklusivität des 208 XY unterstreichen sollen.

Der Innenraum führt die Aspekte des Außendesigns harmonisch weiter. Die Materialien und Oberflächen verschmelzen durch Akzente in Purple. Chrom ziert zudem die Türgriffe, Belüftungsdüsen und die seitlichen Zierblenden des Touchscreens.

Die Sitze sind mit dem Stoff Mithy, dem Kunstleder Prestige und Alcantra-Leder bezogen. Es stehen aber auch Nappa Leder-Sitze in verschiedenen Ausführungen zur Wahl, um dem 208 XY eine noch persönlichere Note zu verleihen.

Des weiteren unterstreichen noch andere hochwertige Ausstattungsdetails den 208 XY, wie zum Beispiel eine 2-Zonen-Klimaautomatik, ein Tempomat, ein Park Assistent, ein Panoramaglasdach mit Ambientebeleuchtung oder ein Navigationssystem.

Bei der Motorisierung können die Kunden zwischen dem 1,6 e-HDi 92, dem 1,6 e-HDi 115 und dem VTi 120 bzw. THP 155 wählen. Der kleine Diesel ist zudem optional mit einem automatisierten 6-Gang-Getriebe erhältlich.

Ganz auf Sport ist dann der Peugeot 208 GTi getrimmt, der schon optisch zeigt, was er kann. Die Karosserie wurde mit einigen Anbauten versehen, und auch der verchromte Doppelauspuff in Trapezform unterstreicht das sportliche Outfit.

Das GTi-Logo an der hinteren Seitenpartie erinnert dabei an die 205 GTi-Modelle, die in den 1980er-Jahren große Erfolge feierten. Ziereinlagen in Rot und Chrom ergänzen den sportlichen Auftritt des Peugeot 208 GTi.

Beim Öffnen der Türen sieht man dann, dass auch der Innenraum den sportlichen Ambitionen der Karosserie folgt. Die Farben Rot, Schwarz und satiniertes Chrom schaffen eine sehr sportliche Atmosphäre im Innenraum des kleinen Franzosen.

Die sportlichen Sitze kombinieren naturbelassenes Club Nappa Leder mit gewaffeltem Karostoff, akzentuiert durch eine rote Linie. Schwarzes Kunstleder mit roten Ziernähten findet man auf der Armaturentafel sowie in den Türverkleidungen.

Ein Head-up-Display zeigt die Geschwindigkeit auch abseits der chromumrandeten Rundinstrumente an, die mit ihrer roten LED-Hintergrundbeleuchtung aber durchaus ins Auge stechen. Aluminumpedale, ein GTi-Lenkrad mit dickem Kranz und rotem Lederband runden im Innenraum den sportlichen Look ab.

Unter der Haube des 208 GTi schlummert der bewährte 1,6 THP Motor mit einer Leistung von 200 PS (147 kW), der den sportlichen Franzosen in unter 7 Sekunden von 0 auf 100 km/h befördert. Den sportlichen Fahrleistungen angepasst wurde auch das Fahrwerk, welches ganz auf Fahrspaß und perfekte Bodenhaftung ausgelegt ist.

Zum Start wird es den auf 50 Stück limitierten Peugeot 208 GTi Limited Edition geben. Diese äußerst exklusive Serie in exklusivem Perlmutt-Weiß-Satin fährt auf diamantgedrehten 17"-Aluminiumfelgen mit einer glänzenden Lackierung in Onyx-Schwarz. In ihrer Mitte zieht eine Aluminium-Nabe mit roter Umrandung die Blicke auf sich. Die Basis des Kühlergrills, ebenfalls in Weiß gehalten, trägt die französische Nationalflagge.

Im Innenraum werden die glücklichen Besitzer von einem Navigationssystem und dem HiFi-Paket begleitet. Eine numerierte Plakette erinnert sie daran, dass sie zu einem äußerst exklusiven Kundenkreis gehören.

Erstmals zu sehen sind der Peugeot 208 GTi und 208 XY auf dem Pariser Autosalon, zu den Händlern werden die zwei exklusiven Peugeot dann Anfang 2013 kommen.

Kommentare