Peugeot führt 308 Stufenheck in China ein

Nach seiner Premiere im September 2011 auf der Chengdu Motor Show wurde der Peugeot 308 als Stufenheckversion jetzt offiziell auf dem chinesischen Markt eingeführt.

Der 308 Stufenheck wird im Werk 1 von Dong Feng Peugeot Citroën Automobile Ltd. (DPCA Joint Venture) in Wuhan produziert. Die Strategie ist es, auf dem ständig wachsenden chinesischen Markt mit dem Peugeot 308 Stufenheck das Angebot der Löwenmarke zu vergrößern, vor allem im Segment C (mittelgroße Fahrzeuge). Dieses Segment repräsentiert heute 50 Prozent der Verkäufe in China, dem größten Automobilmarkt der Welt.

Mit dieser Markteinführung will Peugeot seine Präsenz in diesem umkämpften Segment verstärken. Insgesamt 60.000 Einheiten des 308 Stufenheck sollen in einem vollen Verkaufsjahr abgesetzt werden. Das Angebot von Peugeot im Segment C des chinesischen Fahrzeugmarktes umfasst aktuell die Modelle 307 Limousine und Stufenheck, 408 und nun auch den 308 Stufenheck. Der Anteil von Peugeot soll hier bis 2012 rund 60 Prozent der Verkäufe im chinesischen Fahrzeugmarkt darstellen, was einer Stückzahl von 150.000 Fahrzeugen pro Jahr entspricht.

Als Basis dient die Plattform des neuen Peugeot 308 (Plattform 2 von PSA Peugeot Citroën). Das Fahrzeug profitiert somit von den neuesten Technologien und dem gesamten Know-how des PSA-Konzerns.

Mit der Markteinführung des Peugeot 308 Stufenheck wird ein neues Kapitel in der Geschichte der Baureihe aufgeschlagen, die seit ihrem Beginn 1936 mit dem 301 einen Anteil von 11,2 Millionen an insgesamt 56 Millionen bis zum heutigen Tag verkauften Peugeot-Fahrzeugen hat.

auto-reporter.net/hhg

Kommentare

Markenwelt