Peugeot 308 : Kampfansage in der Kompaktklasse

Der erste Peugeot mit einer "8" am Ende

Die neue Limousine basiert auf der van-artigen Karosserieform des 307, die neben den markentypischen Produkteigenschaften wie ausdrucksstarkem Stil oder vorbildlichem Fahrverhalten beim Peugeot 308 mit weiteren optimierten Merkmalen aufwartet. So werden Raumangebot, Sicht, Helligkeit und kompakte Bauweise zu Qualitätsmaßstäben, mit denen schon der 307 weltweit rund drei Millionen Käufer überzeugen konnte.

Konsequenterweise beruht der 308 auf der technisch optimierten Plattform seines Vorgängers, um den hohen projektspezifischen Ansprüchen an Ausdruckskraft, gehobener Ausstattung und Wertigkeit voll und ganz gerecht zu werden. In der Konstruktionsphase wurde daher seitens der Ingenieure und Designer besonderer Wert auf den Qualitätseindruck und die Alltagstauglichkeit gelegt.

Der 308 hat von Peugeot alles mitbekommen, was er für seine unterschiedlichen Kunden braucht, die sich ein modernes, leicht beherrschbares und leichtgängiges Fahrzeug wünschen, das viele Annehmlichkeiten bietet und perfekt zu ihrem individuellen Stil passt. Er bringt auf seine ganz spezielle Weise die markentypischen Gene zum Ausdruck, die allen Peugeot-Modellen ihre starke Persönlichkeit verleihen. Unterhalb der besonders prägnanten Scheinwerfer blitzt sein "Maul" in zwei verschiedenen Ausführungen - entweder klassisch (für das Einstiegsmodell) oder betont sportlich gestaltet .

Auf der Motorhaube verlaufen von der Schnauze aus markant geformte Konturen v-förmig in einem durchgehenden Schwung bis hinein in die A-Säulen. In der Seitenansicht wirkt der 308 mit seinen stark profilierten Flanken und den weit hinunter reichenden Glasflächen ständig so, als ob er gerade zum Sprung ansetzen würde.

Von hinten betrachtet lassen die tief ausgeformte Stoßfängerverkleidung, die ab der Sportausführung wie ein Diffusor wirkt, die bogenförmigen Heckleuchten, die sein breites Becken betonen, und die weite Panoramaheckscheibe das Fahrzeug wuchtig auf der Straße ruhen.

Das Interieur orientiert sich konsequent an der Außengestaltung: So wurde die Armaturentafel stark angeschrägt, was den Raum großzügiger wirken lässt. Die fließende, elegante Linienführung und die sowohl optisch als auch haptisch überaus hochwertigen Materialien des 308 vermitteln einen für diese Fahrzeugklasse ungewöhnlich hohen Qualitätseindruck . Die großen Glasflächen und das (je nach Ausführung serienmäßige oder aufpreispflichtige) Glas-Panoramadach lassen viel Licht ins Fahrzeuginnere und fördern so Komfort und Wohlbefinden der Insassen. Gerade im Fond profitieren die Passagiere des 308 vom üppigen Platzangebot dieser Karosserieform und der durchdachten Konstruktion der Vordersitze. Annehmlichkeiten wie der hohe Klima- und Akustikkomfort oder die zahlreichen raffinierten Ablagen schaffen ein angenehmes Wohlfühlambiente.

Das Fahrwerk des 308 profitiert von der hohen Karosseriesteifigkeit und wurde besonders fein abgestimmt, um gute Straßenlage bestmöglich mit hohem Fahrkomfort zu kombinieren. Zusammen mit der McPherson-Vorderachse und der Hinterachse mit verformbarem Querträger bietet die elektrohydraulische Servolenkung dem Fahrer höchste Lenkpräzision. Die breite Spur und bis zu 18'' große Räder tragen ebenfalls zur Gesamteffizienz bei.

In sämtlichen Entwicklungsphasen des 308 rangierte das Streben nach größtmöglicher Umweltverträglichkeit an oberster Stelle. Im Mittelpunkt der Bemühungen zur Senkung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß standen neben der Recyclingfähigkeit auch die strömungsgünstige Karosserie, die Motoren mit hochmoderner und innovativer Benzin- oder Dieseltechnik, das additivunterstützte Rußpartikelfiltersystem FAP für den HDi-Diesel , das Fahrwerk (mit Reifen vom Typ Michelin Energy Saver und elektrohydraulischer Servolenkung) und die Gewichtskontrolle (unter anderem mit Hilfe von Verbundstoffen, Aluminium und hochfesten Blechen). So emittiert der 308 1,6 l HDi mit 66 kW (90 PS) im gemischten Zyklus lediglich 120 g Kohlendioxid .

Für ein möglichst breites Kundenspektrum wird der 308 mit insgesamt zehn verschiedenen Antriebseinheiten angeboten: drei Benzinmotoren, drei HDi-Dieselmotoren und fünf Getriebevarianten .

Bei den Ottomotoren für den 308 kommen die jüngsten Entwicklungen aus der Kooperation zwischen PSA Peugeot Citroen und der BMW Group zum Einsatz:

-    1,4 l VTi 70 kW (95 PS), 136 Nm, Fünfgang-Schaltgetriebe
-    1,6 l VTi 88 kW 16V (120 PS), 160 Nm, Fünfgang-Schaltgetriebe
-    1,6 l VTi 88 kW 16V (120 PS), 160 Nm, Viergang-Automatikgetriebe
-    1,6 l THP 110 kW (150 PS), 240 Nm, Fünfgang-Schaltgetriebe
-    1,6 l THP 103 kW (140 PS), 240 Nm, Viergang-Automatikgetriebe

Die Dieselvarianten des 308 werden ausschließlich mit Hochdruck-Direkteinspritzung mit Partikelfilter FAP angeboten:

-    1,6 l HDi 66 kW (90 PS), 215 Nm, Fünfgang-Schaltgetriebe
-    1,6 l HDi 80 kW (109 PS), 240 Nm, Fünfgang-Schaltgetriebe
-    2,0 l HDi 100 kW (136 PS), 320 Nm, Sechsgang-Schaltgetriebe
-    2,0 l HDi 100 kW (136 PS), 320 Nm, Sechsgang-Automatikgetriebe

Kommentare

Weitere Peugeot Meldungen

Markenwelt