Peugeot 4007 : SUV ab November beim Händler

Erster SUV der Marke

Für Allrad-Fans hatte Peugeot seit den mittleren Neunzigerjahren kein passendes Modell mehr im Programm. Das ändert sich nun Ende 2007: Mit dem 4007 (die Doppel-Null in der Typenbezeichnung kennzeichnet ihn als ein Modell, das bei Peugeot eine neue Nische besetzt) - kommt bald der erste SUV der Marke .

Er wird in drei Ausstattungen (Comfort, Premium und Exclusive) mit zwei Motorisierungen angeboten werden - dem auch im 407 verwendeten 2,2-l-HDi-Common-Rail-Vierzylinder , hier allerdings mit einem Turbolader und auf 156 PS leicht gedrosselter Leistung. Mit einem maximalen Drehmoment von 380 Nm schon bei 2000 Umdrehungen schafft er den Sprint auf Tempo 100 sogar unter der ominösen Zehn-Sekunden-Grenze , die vor wenigen Jahrzehnten noch die Sportwagen von den Limousinen trennte. Mit 7,2 Litern bleibt der Verbrauch dennoch moderat.

Der alternativ erhältliche 2,4-l-16V-Benziner leistet 170 PS und ist in Österreich mit einem stufenlosen CVT-Automatikgetriebe lieferbar. Er stellt 232 Nm bei 4100 Umdrehungen zur Verfügung und schafft maximal Tempo 190 . Auch er bleibt mit 9,3 Litern angesichts seiner Größe und seines Gewichts moderat im Verbrauch .

Der zuschaltbare Allradantrieb (mit den Stufen 2WD, 4WD und "Lock") ist bei allen Versionen serienmäßig , ebenso wie Klimaautomatik, zweigeteilte Heckklappe, Bordcomputer und Tempomat , um nur die wichtigsten Details zu nennen.

Im Niveau Premium sind dann Alu-Felgen und -Dachträger , die Nebelscheinwerfer und die ausziehbare Sitzbank in der dritten Reihe ebenso von Beginn an dabei wie das MP3-fähige CD-Radio oder Leder an Lenkrad und Schaltknauf. In der Topversion Exclusive sind zusätzlich 18-Zoll-Alus , die Einparkhilfe hinten, abgedunkelte Scheiben im Fond und ein 6fach-CD-Wechsler sowie Lederausstattung, Xenon, elektrisch verstellbarer Fahrersitz und die Sitzheizung vorne serienmäßig .

Die Aufpreisliste ist damit erfreulich kurz: Sie reicht vom HiFi-System von Rockford Fosgate mit Subwoofer und 650 W Ausgangsleistung über ein DVD-Navigationssystem mit 30 GB Festplatte , 16:9-Farbdisplay und Rückfahrkamera bis zu einem Video-Entertainment-System mit DVD-Player, herausklappbarem Bildschirm, kabellosem Kopfhörer und Fernbedienung. Auch eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und ein elektrisches Glas-Hub-/Schiebedach sind im Angebot.

Die ersten Fahrzeuge rollen bald zu den Händlern - allerdings in geringer Stückzahl. Wer von Anfang an dabei sein will, sollte sich beeilen: ab 35.900 Euro ist man mit einem Premium-Modell schon dabei. Die Basisausstattung und die Benzinmotoren werden dann im Jänner 2008 in Österreich lieferbar sein.