Peugeot 508 : Weltpremiere am Pariser Autosalon

Verkaufsstart für Limousine und SW ist Anfang 2011.

Der Peugeot 508 wird das neue Gesicht der Löwenmarke im Segment der Reiselimousinen. Seine Weltpremiere feiert der 508 als Limousine und SW beim Autosalon Mondial 2010 in Paris (2. bis 17. Oktober). Der 508 ist die Wiederbelebung der Baureihe "50..." von Peugeot mit den Modellen 504 (Produktionszeitraum 1968 bis 1983) und 505 (Produktions- zeitraum 1979 bis 1992).

Für Europa wird der auf der Plattform 3 der PSA-Gruppe basierende 508 im französischen Werk Rennes-La-Janais gefertigt. Ab 2011 wird die 508 Limousine auch im chinesischen Wuhan vom Band laufen, um mit einem spezifisch angepassten Modell auch diesen Markt zu erobern. Die Fahrzeuge aus französischer Produktion sind für Europa bestimmt, während der weltgrößte Automarkt China direkt von dort aus bedient wird.

Das Exterieurdesign des 508 greift die im Concept-Car Peugeot SR1 eingeführte Designsprache auf und entwickelt diese weiter. Für Passagiere soll es hohen Innenraum- komfort und großzügige Platzverhältnisse geben. Gepäckprobleme sind in dieser Klasse ohnehin kein Thema. Bei den Aggregaten der 508-Motorenpalette wird auf Leistung und Agilität ebenso Wert gelegt wie auf Verbrauchs- und Emissionsverhalten. So kommt bei den hochmodernen Motoren das neue e-HDi-System (Peugeot STOP & START-Automatik der neusten Generation) zum Einsatz. Wenige Monate später geht auch die HYbrid4-Dieseltechnologie mit einer Gesamtleistung von 147 kW (200 PS) und Allradantrieb an den Start - und das bei einem CO2-Ausstoß ab 99 Gramm pro Kilometer (im Elektrobetrieb sogar als Zero-Emission-Vehicle).

Der Peugeot 508 wird als Limousine und SW (Länge: 4,79 m bzw. 4,81 m) auf den Markt kommen. Beide Karosserievarianten gehen ab Anfang 2011 europaweit in den Verkauf.

Kommentare