Peugeot Concept Cars auf der IAA 2005

32 aktuelle Modelle und 3 Concept Cars tummeln sich am Peugeot-Stand

Peugeot stellt den Besuchern der 61. Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt insgesamt 32 Modelle aller Baureihen sowie drei Concept-Cars vor. Allein im ersten Halbjahr 2005 wurden mit dem 107, dem 1007 und dem überarbeiteten 307 drei neue Peugeot-Produktfamilien am Markt eingeführt. Eine Schlüsselstellung am Peugeot-Stand wird dem 407 Coupé zufallen.

Die Concept-Cars

Mit dem 20Cup lüftet Peugeot ein wenig das Geheimnis um mögliche künftige Modelle. Von seinen geistigen Vätern im Centre de Style Peugeot wurden dem 20Cup Designelemente mitgegeben, die die künftige Entwicklung innerhalb der Modellpalette erahnen lassen. In einer gelungenen Synthese aus Auto und Motorrad zeigt der 20Cup ein neuartiges Baukonzept mit einspuriger Hinterachse und sehr tief liegendem zweisitzigem Cockpit. Als Bestätigung seiner Präsenz im Hochleistungs-Motorsport hat Peugeot vor kurzem seine Beteiligung an der Le Mans Endurance Series bekannt gegeben. Der 20Cup wird – in einer konventionelleren, aber direkt vom Concept Car abgeleiteten Form – als Basis für die Entwicklung einer Rennversion dienen. Angetrieben wird der 20Cup von einem 125 kW / 170 PS starken, völlig neuen Benzinmotor mit innovativen technischen Komponenten, der hier als erstes Ergebnis der Zusammenarbeit von PSA Peugeot Citroën und der BMW Group zum Einsatz kommt.
Fotos vom 20Cup auf der IAA ...
Mit dem "Dream Car" 907 , das bereits auf dem Pariser Autosalon vorgestellt wurde, präsentiert Peugeot seine Vision vom Automobil der Träume. Der 907 ist ein, um einen V12-Frontmotor herum konzipiertes, zweisitziges GT Coupé. Seine idealen Proportionen, sein klassisches Design und nicht zuletzt sein beeindruckender V12-Motor machen den 907 zu einem zeitlos schönen Fahrzeug. Beim berühmten "Concorso d’Eleganza Villa d’Este" wurde das Traumauto mit dem Design Award ausgezeichnet. Elemente wie seitliche Kiemen in den vorderen Kotflügeln und den C-Säulen, je zwei seitlich hinter der Vorderachse austretende Auspuffendrohre, eine in die Fronthaube eingelassene Glasfläche, die den Blick auf die zwölf Ansaugtrichter frei gibt, und die durchgehende Glasfläche aus Windschutzscheibe, Dach und Heckscheibe unterstreichen den Charakter des 907. Die lichtdurchflutete Fahrgastzelle mit Platz für zwei verströmt typisches GT-Ambiente. Leder, Alcantara und Edelhölzer fügen sich harmonisch in die fahlrote Farbwelt ein. Die exklusive Gepäck-Kollektion aus dem gleichen Leder trägt ein Siegel aus dem Markenemblem und dem Kürzel V12 für die Motorisierung.
Fotos vom Peugeot 907 auf der IAA ...

Im September 2000 hatte Peugeot erstmals weltweit an die Kreativität der Amateur-Designer appelliert, ihre Entwürfe zu einem bestimmten Autothema per Internet einzusenden. In der dritten Ausgabe des Wettbewerbs zum Thema "Entwerfen Sie heute Ihren Traum-Peugeot von morgen" zeichnete die Jury den jungen portugiesischen Designer André Costa für sein Projekt Moovie aus. Dieses agile, umweltfreundliche Stadtfahrzeug mit fließender Linienführung wird in Form eines Concept-Cars auf dem Stand von Peugeot ausgestellt.