Peugeot zeigt drei Concept-Cars in Paris

Mit gleich drei Studien gibt Peugeot am Pariser Autosalon einen Ausblick auf die Zukunft der Marke.

Neben den neuen Serienmodellen 208 GTi und 208 XY zeigt Peugeot in Paris auch drei Concept-Cars, die einen Ausblick auf kommende Modelle der Löwen-Marke geben sollen.

Schon sehr nahe an der Serie ist dabei der RCZ R, der bereits Ende 2013 in den Handel kommen wird. Das sportlichste RCZ-Modell soll von einem überarbeiteten 1,6 Liter THP-Motor mit einer Leistung von 260 PS (191 kW) angetrieben werden.

Der RCZ R wäre damit auch das stärkste Serienmodell in der Peugeot-Geschichte. Das Concept-Car, welches in Paris gezeigt wird, wird sich daher auch nur noch in kleinen Details vom Serienmodell unterscheiden.

Das zweite Concept Car, den Peugeot 2008 Concept, wird man ebenfalls schon bald auf unseren Straßen sehen können. Das SUV auf Basis des 208 gilt als fixe neue Modellreihe und wird spätestens 2014 zu den Händlern rollen.

Mit dem SUV auf Kleinwagenbasis möchte Peugeot vor allem gegen den Opel Mokka ins Rennen gehen und eine passende Alternative bieten.

Fernab von jeder Chance auf Serienfertigung wird hingegen der Peugeot ONYX sein. Mit der Studie eines Supersportwagens möchte Peugeot erneut zeigen, welche Möglichkeiten es geben würde. Das extravagante Design könnte sicher gut bei den Kunden ankommen, jedoch passt dieses Fahrzeug nicht so ganz ins Produktsortiment von Peugeot.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt