" Flux " gewinnt den Peugeot Designwettbewerb

P.L.E.A.S.E. innovate !

Mihai Panaitescu, geboren in Rumänien und Design-Student in Turin (Italien), hat mit seinem Entwurf "Flux" den 4. Peugeot Designwettbewerb gewonnen. Der Gedanke hinter "Flux" war, ein Automobil zu entwickeln, das allen Insassen in jeder Hinsicht Spaß macht. Mihai Panaitescu ist mit seinen 20 Jahren der Jüngste unter den bisherigen Preisträgern des Wettbewerbs und hat einen Entwurf eingereicht, der nach Aussage der Jury perfekt mit seiner Umwelt harmoniert.

"Flux" verkörpert das variabel einsetzbare Spaß-Auto. In der Stadt ist "Flux" in seinem angestammten Revier. Auf Grund seiner kompakten Ausmaße gleitet er souverän durch den Verkehr. Sein klassisches Design - eine Verbindung aus Sportlichkeit und Modernität - passt perfekt in die urbane Landschaft. Sein Antrieb ist absolut lautlos. "Flux" hebt sich ab, aber auf eine unaufdringliche Weise. "Flux" ist jedoch auch der richtige Begleiter bei ausgedehnten Ausflügen. Lange Strecken sind mit ihm keinerlei Problem.

"Flux" mit seinen großen Rädern hat den beiden Insassen viel zu bieten : hohen Sitzkomfort mit mehrfach verstellbaren Sportsitzen, exzellente Ergonomie mit einem Cockpit, das die wesentlichen Funktionen umfasst, und ein sehr einfaches, Gelassenheit vermittelndes Design. Ein angenehmes Ambiente also, wie lange die Fahrt auch dauert. "Flux" ist außerdem ein Hightech-Fahrzeug mit emissionsfreiem Brennstoffzellenantrieb, modernen Kommunikationsmitteln und leistungsstarken LED-Scheinwerfern. Auf Grund seiner Originalität, der Qualität der Präsentation und seiner Übereinstimmung mit dem Thema drängte sich "Flux" als P.L.E.A.S.E-Auto geradezu auf.

Der Designwettbewerb

Anlässlich der vierten Auflage des Designwettbewerbs lud Peugeot die Designer dazu ein, ihre Vision vom Spaß-Auto einzureichen: P.L.E.A.S.E. Das Fahrzeug sollte aber nicht nur abstrakt Spaß verkörpern, sondern auch konkrete Kriterien erfüllen: Pleasurable to drive (Fahrspaß vermittelnd), Lively (lebhaft, spielerisch), Efficient (effizient), Accessible (erschwinglich), Simple (einfach) und Ecological (umweltbewusst). Dieses Thema stieß auf äußerst positive Resonanz. Mehr als 4.000 Entwürfe (4.029) wurden auf der Website www.peugeot-concours-design.com eingereicht. Das ist ein neuer Rekord - die Entwürfe für die 3. Ausgabe beliefen sich auf 3.800.

"Flux" ging als Sieger aus dem Auswahlprozess hervor, der in drei Phasen von Oktober 2006 bis Februar 2007 ablief. Zuerst wurde von Vertretern des Peugeot Designzentrums eine Vorauswahl von 30 Entwürfen vorgenommen, aus denen dann in Phase zwei im Internet die zehn Finalisten gewählt wurden. Der Gewinner sowie Platz zwei und drei wurden in Phase drei von einer Jury unter Vorsitz von Peugeot Markendirektor Frédéric Saint-Geours ausgezeichnet. Der Designpreis wurde bei dieser 4. Ausgabe des Wettbewerbs deutlich höher dotiert, denn der Gewinner-Entwurf wird auf der IAA als Concept-Car im Maßstab 1:1 im Rampenlicht stehen und außerdem in ein Videospiel für die Xbox 360 integriert.