Drei Peugeot Concept Cars auf der Essen Motor Show

Studien 907, 20Cup und Moovie

Auf der Essen Motor Show (1. bis 10. Dezember 2006) stellt Peugeot gleich drei Concept-Cars aus, die heuer bereits auf wichtigen Automobilmessen für Aufsehen gesorgt haben. Einen glanzvollen Akzent setzt der Peugeot 907 . Der Grand Tourisme verfügt über einen V12-Frontmittelmotor, der 368 kW (500 PS) leistet. Beim Concorso d´Eleganza Villa d´Este 2005 gewann die Studie den Design Award.

Im Vergleich zum eleganten 907 ist das Concept-Car 20Cup ein Spaßauto auf drei Rädern. Mit zweispuriger Front, einspurigem Heck, quer eingebautem Frontmotor und Carbon-Monocoque stellt das Fahrzeug eine Synthese aus Auto und Motorrad dar. Der nur 1,16 Meter hohe und 3,63 Meter lange offene Zweisitzer, dessen Vierzylinder-Benziner mit Turbo-Aufladung 125 kW (170 PS) leistet, nahm bei seiner Vorstellung auf der IAA 2005 bereits Stylingmerkmale der Front des aktuellen 207 vorweg und diente als Basis für die Entwicklung der vierrädrigen Rennversion Spider 207 mit quer eingebautem Heck-Mittelmotor.

Beim Concept-Car Moovie handelt es sich um die Sieger-Studie des dritten Peugeot-Design-Wettbewerbs, den die Marke anlässlich des Pariser Automobilsalons 2004 unter dem Motto "Entwerfen Sie heute Ihren Traum-Peugeot von morgen" ausgeschrieben hatte. Der Entwurf stammt vom portugiesischen Industriedesign-Studenten André Costa und wurde auf der IAA 2005 erstmals in Originalgröße gezeigt. Beim Moovie handelt es sich um eine 2,33 Meter lange und 1,54 Meter hohe Studie eines zweisitzigen Stadtautos mit innovativen Detaillösungen. Außerdem zeigt Peugeot in Essen auch Fahrzeuge der sportlichen RC-Linie.

auto-reporter