Concept Car: Peugeot Fractal

Mit dem Fractal zeigt Peugeot auf der IAA, wie ein sportliches Coupé mit rein elektrischem Antrieb aussehen könnte.

Peugeot wird auf der IAA das Concept Car "Fractal" präsentieren, welches einen Ausblick in die Zukunft der Marke geben soll.

Der nur 381 cm lange E-Sportwagen, der auch zum Cabrio verwandelt werden kann, ist dabei vor allem für die Stadt konzipiert worden, soll aber über eine Reichweite von 450 Kilometer verfügen.

Angetrieben wird er von zwei je 102 PS starken E-Maschinen an Vorder- und Hinterachse. Mit einer Leistung von 204 PS soll der Fahrspaß nicht zu kurz kommen.

In nur 6,8 Sekunden sprintet der nur 1.000 Kilogramm schwere Roadster aus dem Stand heraus auf Tempo 100 km/h. Für ein agiles Handling sorgt dabei die elektrische Lenkung, die alle vier Räder lenkt.

Über eine Luftfederung lässt sich auch die Bodenfreiheit zwischen 7 cm (auf der Autobahn) und 11 cm (für die Stadt) variieren.

Das neue i-Cockpit soll dabei einen Ausblick auf die nächste Cockpit-Generation bei Peugeot geben. Im Blickfeld des Fahrers befindet sich das hochgesetzte Kombiinstrument, das eine Digitaleinheit mit holographischer Anzeige mit einer um 45 Grad geneigten Polycarbonat-Scheibe verbindet.

Die auf der aus einem hochauflösenden 12,3-Zoll-Bildschirm bestehenden Digitaleinheit angezeigten Inhalte können nach eigenen Wünschen strukturiert werden. Die geneigte Polycarbonat-Scheibe reflektiert die von einem 7,7-Zoll-AMOLED-Bildschirm projizierten Zusatzinformationen mit intensivem Tiefeneffekt.

Außerdem ist eine 7,7-Zoll-AMOLED-Touchscreen-Einheit in die Mittelkonsole integriert, über die sich alle Funktionen des Fractal steuern lassen.

Ein neuartiges Klangerlebnis soll ein eigens entwickeltes 9.1.2-Soundsystem ermöglichen, bei dem die digitale Verarbeitung der Klänge dem menschlichen Gehör nachempfunden ist.

Bei aktivierter Zielführung durch das Navigationssystem befindet sich die Klangquelle der Sprachausgabe virtuell in einer gewissen Distanz vor dem Fahrzeug. Je näher dieses der nächsten Kreuzung kommt, desto näher rückt die Klangquelle an die Fahrgastzelle heran und bewegt sich auf die Seite des nächsten Abzweigs. Ist das Fahrzeug an der Kreuzung angelangt, befindet sie sich in der Fahrgastzelle in unmittelbarer Nähe und informiert den Fahrer über die nun anstehende Richtungsänderung.

Zudem kann der Klang durch die Spatialisierung an die Fahrzeugkonfiguration und die Fahrweise angepasst werden. Das von StelLab entwickelte System passt die verschiedenen Klangquellen des Fractal automatisch an, je nachdem, ob er als Coupé oder Cabriolet unterwegs ist.

Zur Ausschöpfung des ganzen Potenzials des Systems umfasst die 9.1.2-Anlage ein 9.1-System mit drei Mittelhochtönern, zwei Hochtönern, zwei Tieftönern und einem Subwoofer im vorderen Bereich und zwei Mitteltönern, zwei Hochtönern und einem Tieftöner hinten. Zur Sicherstellung der Klangtreue verwendet FOCAL, ein französischer Spezialist für hochwertiges Audio-Equipment, Leinfasern für die Membrane seiner Lautsprecher.

Ob es der Focal jemals in die Serie schaffen wird, darf bezweifelt werden, viele Elemente werden sich aber dennoch in den Peugeot-Modellen der nächsten Jahre finden.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt