Peugeot Weltpremieren am Autosalon Genf 2007

Drei neue 207-Varianten und das neue Sport Utility Vehicle

Anlässlich des 77. Internationalen Automobilsalons in Genf enthüllt Peugeot drei neue 207-Varianten und sein neues SUV (Sport Utility Vehicle), den 4007. Mit diesen Modellen zeigt Peugeot automobiles Vergnügen in den unterschiedlichsten Spielarten: Coupé-Cabriolet, RC, SW und SUV. Die 26 Serienmodelle und sechs Concept-Cars (207 SW Outdoor, 4007 Holland&Holland, 908 RC, 207 Epure, 908 HDi FAP, Spider 207) werden auf dem über 2.600 m² großen Stand in Szene gesetzt.

Der 207 kam vor weniger als einem Jahr in den Handel und hat sich schon als würdiger Erbe der dynamischen "2er"-Serie erwiesen. Von den drei neuen Varianten werden zwei, der 207 CC und der 207 RC, demnächst auf dem Markt eingeführt. Der Dritte im Bunde, der 207 SW Outdoor, vermittelt einen Eindruck davon, wie ein ganz eigenes, dynamisches Freizeit-Modell aussehen könnte.

Mit der Weltpremiere des 207 CC wird die lange Reihe von Coupé-Cabriolets der Marke Peugeot fortgesetzt. Der 207 CC baut auf den Stärken der 207 Limousine auf und bringt alles mit, um auch die anspruchsvollsten Spaß-Auto-Fans zu begeistern: Ein katzenartiges, rassiges Design, ein automatisches Klappdach, hohe Materialqualität und ein hohes Sicherheitsniveau. Auch die Fahreigenschaften werden dem Ruf der Löwenmarke gerecht.

Die mit dem 205 GTi eingeläutete Tradition legendärer kleiner Sportler wird mit einer weiteren Weltpremiere , dem 207 RC , weitergeführt. Der 207 RC bietet einen alltagstauglichen Mix aus Dynamik und Effizienz, verpackt in dezent aufgepepptem Design. Dieser kraftvolle Sportler tritt mit einem neuen Motor an: dem 1.6-Liter-THP-Turbo mit Benzindirekteinspritzung. Dieses zusammen mit der BMW Group konzipierte Aggregat entwickelt eine Leistung von 128 kW (175 PS) und ein Drehmoment von 240 Nm ab 1.600/min.

Das Concept-Car 207 SW Outdoor hat seinen Platz in der Standmitte und weist die Schlüsselattribute des SW-Konzepts auf: ein Panorama-Glasdach, ein separat zu öffnendes Heckfenster, hohe Variabilität und ein großzügiges Raumangebot. Das von der 207-Familie abgeleitete, dynamische Design bringt den draufgängerischen Charakter dieses Modells voll zur Entfaltung. Die spezifischen Details und die verwendeten Materialen - bläulich schimmerndes Chrom, hellgraues Leder, Fallschirmseide - mit ihren orangen Farbtupfern unterstreichen den schwungvollen Auftritt dieser Karosserievariante.

Mit der Weltpremiere des 4007 , des ersten SUV der Löwenmarke, stößt Peugeot in neue Regionen vor. Dieses neue Modell ist in Kooperation mit Mitsubishi entstanden und dabei ein waschechter Peugeot, was durch die katzenartige Front mit kraftvoll-sportlichen Anmutung, eine Peugeot-typische Fahrwerksqualität und den neuen, dynamischen und umweltschonenden 2.2-Liter-HDi-Motor mit Partikelfiltersystem FAP (115 kW / 156 PS, 380 Nm Drehmoment) verdeutlicht wird. Der 4007 bietet eine gute Mischung aus Fahrspaß und Abenteuer-Feeling im Alltag.

Neben dem 4007 wird auf dem Stand auch sein charakterstarkes Alter Ego präsentiert: der 4007 Holland&Holland . Diese exklusive Studie ist gekennzeichnet durch Chic und unaufdringliche Dynamik. Das Design des 4007 - hier mit 20"-Rädern - wird durch die Kombination von elegantem Hagenias-Bronze und Lederelementen raffiniert verfeinert. Der Innenraum ist mit Stierleder in Ebenholz Schwarz und Chartreuse Grün bezogen. Armaturenbrett, Sitze und Türinnenseiten sind mit doppelten Sattlernähten versehen. Stellenweise finden sich auch Ruthenium-Einlagen (dunkles Chrom).

Infos: Genfer Autosalon 2007