Kurvenlicht für Peugeot 207 und 407 Coupé

Statisches H7-Licht im 207 und dynamisches Bi-Xenon im 407

Peugeot bietet für die Modelle 207 und 407 Coupé ab sofort Kurvenlicht an. Für den 207 ist erstmals ein statisches Kurvenlicht optional lieferbar, das bei Kurvenfahrt die Fahrbahn besser ausleuchtet und somit mehr aktive Sicherheit bietet. Beim 407 Coupé mit bifunktionalen Xenon-Scheinwerfern ist die Kurvenlichtfunktion ab einer Geschwindigkeit von fünf km/h sowohl im Abblend- als auch im Fernlichtmodus aktiv. Je nach Ausstattung ist das Kurvenlicht Serie.

Im 207 leuchten auf Befehl des Steuergeräts zwei zusätzliche H7-Lampen in den Hauptscheinwerfern abhängig von der Fahrgeschwindigkeit mit einem Winkel von 30 Grad in die Kurve hinein. Dadurch scheint der Lichtkegel bereits in die Richtung, in die das Fahrzeug im nächsten Moment fahren wird. Der Lenkwinkelsensor schaltet die zusätzlichen H7-Lampen zum Abblend- bzw. Fernlicht zu. Dabei unterscheidet das Steuergerät zwischen stehendem und fahrendem Auto. Grundsätzlich gilt: mit abnehmender Geschwindigkeit nimmt die Gradzahl des Lenkradeinschlags kontinuierlich zu. Bei einer Fahrgeschwindigkeit von 20 Stundenkilometer schaltet das statische Kurvenlicht des Peugeot 207 ab einem Lenkwinkel von etwa 35 Grad zu, ab einer Geschwindigkeit von 50 km/h bereits bei einem Einschlag von 25 Grad.

Betätigt der Fahrer den Blinker , schaltet sich das Kurvenlicht unabhängig von der Fahrgeschwindigkeit zu, sobald der Lenkwinkel 20 Grad überschreitet. So können beim Anhalten an einer Ampel oder vor einem Stoppschild die Innenseite der Kurve und der Kreuzungsbereich ausgeleuchtet werden. Damit andere Autofahrer und Fußgänger nicht durch das zusätzliche Licht irritiert werden, ist der Lichtstrahl des statischen Kurvenlichts so tief ausgerichtet, dass niemand geblendet wird. Wenn der Lenkwinkel im Stand unterhalb 20 Grad liegt, schaltet das Steuergerät die Zusatzlampen automatisch ab. Das statische Kurvenlicht im 207 gibt es optional in der Ausstattung "Sport", in der Ausstattung "Platinum" ist es Serie.

Je nach Ausstattung verfügt das 407 Coupé serienmäßig oder optional über diese Technik. Dort ist die Kurvenlichtfunktion ab einer Geschwindigkeit von fünf km/h sowohl im Abblend- als auch im Fernlichtmodus aktiv. Der Lichtstrahl wird dabei nicht nur in Abhängigkeit von der Fahrgeschwindigkeit, sondern auch vom Lenkradwinkel gesteuert. Der kurveninnere Scheinwerfer schwenkt um bis zu zwölf Grad nach innen , während der äußere um maximal 7,5 Grad verstellt wird. Mit einer Drehgeschwindigkeit von bis zu 15 Grad pro Sekunde passen sich die Scheinwerfer dem Straßenverlauf an. Auch hier ist das Kurvenlicht in der Ausstattung "Sport" optional erhältlich, während es in der Ausstattung "Platinum" Serie ist.

auto-reporter

Kommentare

Weitere Peugeot Meldungen

Markenwelt