Paris 2012: Peugeot Onyx Concept

Auf dem Autosalon in Paris soll das Concept-Car Onyx in der großen Tradition der Super-Sportwagen der Marke Peugeot die Fantasie der Messebesucher beflügeln.

Unter der markanten, auf 20-Zoll-Rädern thronenden Karosserie des 4,65 Meter langen Onyx schlägt ein Sportlerherz: Der direkt auf die Carbonstruktur montierte Heckmittelmotor, ein V8-HDi-Hybridaggregat mit 3,7 Liter Hubraum und 441 kW (600 PS), demonstriere in Kombination mit dem sequenziellen Sechsganggetriebe und dem Fahrwerk nach Ansicht des Herstellers die eigene Kompetenz in Sachen Motorsport auf höchstem Niveau.

An der Karosserie fallen besonders die Material- und Farbkontraste ins Auge. Kotflügel und Türen sind aus reinem Kupfer, der Rest aus mattschwarzem Carbon gefertigt.

Zwischen den Aluminiumbögen gibt das gläserne Fahrzeugdach mit der doppelten Wölbung den Blick auf die Carbonstruktur sowie das Interieur frei. Bei der Konzeption des Fahrerplatzes stand der Begriff Intuition im Vordergrund, wie das kleine Lenkrad und die leicht erreichbaren Aluminium-Bedienelemente zeigen sollen.

Auch bei diesem Concept-Car experimentiert Peugeot mit innovativen Materialien wie Newspaper Wood, das aus komprimierten alten Zeitungen besteht und hier an Armaturenbrett und Mittelkonsole zum Einsatz kommt.

Dem Supersportwagen stehen in Paris das Onyx Concept Bike, ein extrem leichtes Carbon-Bike und der Onyx Concept Scooter, ein hybrides Trike mit 400 cm³ Hubraum zur Seite.

auto-reporter.net/br

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt