Der neue Peugeot Partner Tepee - Fahrbericht

Peugeot hat den Partner gründlich überarbeitet und noch interessanter gemacht. Wir waren mit dem Familienfreund Partner Tepee unterwegs.

Als der erste Peugeot Partner im Jahr 1996 auf den Markt gekommen ist, hatte er noch deutlichen Nutzfahrzeugcharakter, die aktuelle Generation hingegen kann schon mit PKW-Standards überzeugen. Mit dem Facelift hat Peugeot den Partner jetzt noch interessanter gemacht und ihn optisch wie technisch deutlich aufgewertet.

Zu erkennen ist der praktische Hochdachkombi an einem neuen Frontdesign, bei dem der Löwe jetzt von der Motorhaube in den Kühlergrill gewandert ist. Zudem haben die Scheinwerfer neue Konturen erhalten, wodurch der Partner moderner wirkt.

Der Innenraum vermittelt neben viel Platz auch sehr wohnlichen Komfort. Ein neuer 7"-Touchscreen kann mit Navigation und der MirrorScreen-Technologie ausgerüstet werden, zudem beheimatet der Touchscreen auf Wunsch auch eine Rückfahrkamera. Eine 2-Zonen-Klimaautomatik, elektrische Fensterheber, Tempomat und ein City-Notbremsassistent sind weitere Ausstattungshighlights, die in dieser Klasse nicht selbstverständlich sind.

Der Peugeot Partner Tepee ist zudem wieder als 5- oder 7-Sitzer erhälltich, das Kofferraumvolumen liegt beim 5-Sitzer zwischen 675 und 3.000 Liter.

Bei der Motorisierung kann man zwischen dem 1,6 VTi 98, dem 1,6 VTi 120 sowie dem 1,6 BlueHDi in den Leistungsstufen mit 75 PS, 101 PS und 120 PS wählen. Als Ausstattungslinien stehen der Active oder der Outdoor zur Verfügung, letzterer verfügt neben dem Offroad-Look auch noch über die Grip Control, die auch abseits befestigter Straßen für gute Traktion sorgen soll.

Bei einer ersten Testfahrt konnten wir schon das Topmodell, den Partner Tepee Outdoor 1,6 BlueHDi mit 120 PS (88 kW), näher unter die Lupe nehmen. Gleich auf den ersten Blick fällt einem dabei das überaus großzügige Platzangebot auf, welches der neue Partner Tepee bietet. Im Innenraum gibt es eine Fülle an Ablagen, die das tägliche Leben sehr erleichtern können.

Man fühlt sich auf Anhieb wohl, und der Hochdachkombi verwöhnt mit einer Mittelarmlehne für Fahrer und Beifahrer, dem einfach zu bedienenden 7"-Touchscreen und einer für ein Auto dieser Klasse recht guten Geräuschdämmung. Der Dieselmotor arbeitet dabei sehr laufruhig, und erst bei höherem Tempo dringen Störgeräusche in den Innenraum vor.

Mit dem 120 PS starken Diesel ist der Partner Tepee zudem auch für alle Einsatzgebiete bestens gerüstet und verbindet spritzige Fahrleistungen mit einem sparsamen Verbrauch. In 11,4 Sekunden schafft man den Sprint von 0 auf 100 km/h, wer möchte, ist bis zu 174 km/h schnell unterwegs.

Mit einem Verbrauch von 4,4 Liter pro 100 Kilometer sollte man auch sehr sparsam unterwegs sein, in der Praxis wird dieser Wert aber eher nur schwer erreichbar sein. Das manuelle 6-Gang-Getriebe ist dabei ganz auf Sparsamkeit ausgelegt, wer die Leistung abrufen möchte, muss aber zurück schalten, wodurch der Verbrauch schnell steigt.

Glänzen kann der Partner Tepee wieder beim Fahrkomfort. Fahrwerk und Federung sind nämlich ganz auf eine gemächliche Gangart hin ausgelegt. Dennoch liegt der praktische Peugeot sehr gut auf der Straße und vermittelt viel Fahrspaß.

Das günstigste Modell mit 98 PS starkem Benzinmotor kommt auf 18.350 Euro, der von uns gefahrene Partner Tepee Outdoor 1,6 BlueHDi 120 S&S schlägt mit 23.100 Euro zu Buche.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt