Der neue Porsche 911 Carrera GTS

Eine hinterradgetriebene GTS-Version des Porsche 911 schließt nun eine der letzten Lücken im Sportwagen-Angebot der Marke.

Mit 408 PS und Heckantrieb reiht sich der neue 911 Carrera GTS leistungsmäßig zwischen dem 911 Carrera S und dem Supersportler 911 GT3 ein. Die Saugmotoren-Familie ist damit komplett.

Die neue Ausbaustufe des 3,8-Liter-Boxermotors ist serienmäßig an ein manuelles Sechsganggetriebe gekoppelt und entwickelt ein maximales Drehmoment von 420 Nm, das bereits bei 4.200 U/min anliegt - 200 Touren früher als beim Carrera S. Der Spurt von null auf 100 km/h gelingt in Verbindung mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe in 4,2 Sekunden, die Höchst-geschwindigkeit beträgt 306 km/h. Beim entsprechenden Carrera S sind es 4,3 Sekunden und 302 km/h. Der Verbrauch soll jedoch unverändert bei 10,2 Litern Super Plus auf 100 Kilometern liegen.

Äußerlich zu erkennen ist die neue Version unter anderem an einer verbreiterten Spur, 19-Zoll-Rädern mit Zentralverschluss, schwarzen Seitenschwellern und einer schwarzen Bugspoilerlippe sowie einer schwarz abgesetzten Fläche zwischen den Abgasendrohren. Im Innenraum findet sich Alcantara als Sitzbezug sowie an Lenkrad, Schalt- und Bremshebel. Der Preis für das GTS-Coupé beträgt 125.560 Euro, das Cabrio kostet 138.580 Euro. Markteinführung ist im Dezember, Premiere feiert der Neue auf dem Pariser Autosalon (2. bis 17. Oktober).

mid/hh

Kommentare