Porsche 911 GT3 RS kommt im Herbst

Rennsportwagen mit Straßenzulassung

Porsche wird ab Oktober auf dem europäischen Markt den neuen 911 GT3 RS präsentieren. Die Variante des GT3 eignet sich besonders für den Einsatz auf Rundstrecken . Der GT3 RS zeichnet sich durch die Leistungsfähigkeit und das ungefilterte Fahrerlebnis eines Rennsportwagens aus, erfüllt dabei aber gleichzeitig alle Anforderungen für Straßen zugelassene Sportwagen, erklärte der Stuttgarter Hersteller. In Deutschland kostet das Coupé inklusive Mehrwertsteuer 129.659 Euro. Ab März 2007 wird der GT3 RS auch auf dem nordamerikanischen Markt angeboten.

Der Motor verfügt über einen Hubraum von 3,6 Liter. Die Leistung beträgt 305 kW / 415 PS bei 7600 Umdrehungen pro Minute. Die maximale Drehzahl liegt bei 8400/min. Dank eines eng gestuften Sechsganggetriebes mit Einmassenschwungrad und des um 20 Kilogramm geringeren Fahrzeuggewichts schafft das Modell den Sprint von 0 auf 100 km/h innerhalb von 4,2 Sekunden . Das ist ein Zehntel schneller als der GT3. Nach 13,3 Sekunden ist Tempo 200 erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 310 km/h.

Der neue 911 GT3 RS soll die Tradition der legendäre Carrera RS 2.7 von 1972 und der 911 RS vom Typ 964 (1991) fortsetzen. Ein Merkmal des neuen "RS" ist die im Vergleich zum 911 GT3 im Heckbereich um 44 Millimeter verbreiterte Karosserie, die von den Carrera 4-Modellen übernommen wurde. Unter dem Heck verbirgt sich eine breitere Spur, die nicht nur die Wankstabilität verbessert, sondern auch das Querbeschleunigungspotential des zweisitzigen Coupés erhöhen soll.

Diese Gewichtseinsparung von 20 Kilogramm gelang unter anderem durch den Einsatz eines einstellbaren Karbon-Heckflügels, die Verwendung eines Kunststoff-Heckdeckels und eines leichten Kunststoff-Heckfensters.

Mit Blick auf die Zulassungs-Vorschriften für die Gran Tourismo-Meisterschaften als künftige Einsatzgebiete verfügt der GT3 RS in der Straßenversion über technische Lösungen, die auch in der Rennversion zu finden sein werden . Neben den Kohlefaser-Komponenten der Karosserie sind das unter anderem die kompletten Radträger sowie geteilte Querlenker an der Hinterachse.

Im Inneren sind zwei Leichtbau-Schalensitze aus Kohlefaser-Verbundmaterial zu finden. Zum Serienumfang gehört ebenfalls das Clubsportpaket . Es umfasst einen geschraubten Überrollkäfig und die Vorrüstung des Batteriehauptschalters. Ein Sechspunktgurt für den Fahrer sowie ein Feuerlöscher sind ebenfalls beigelegt. Die Innenausstattung ist in schwarz gehalten, wobei Dachhimmel, Lenkrad und Schalthebel mit Alcantara-Leder überzogen sind.

Als Lackierung stehen arktissilbermetallic und schwarz zur Auswahl; auf Wunsch ist der GT3 RS auch in orange oder grün erhältlich. Alle Schriftzüge sowie die Räder sind in den Kontrastfarben orange oder schwarz auf die Exterieurfarben abgestimmt.

Kommentare