Premiere: Der neue Porsche 911 Turbo

Ab September 2013 wird die neueste Generation des Porsche 911 Turbo erhältlich sein, wer es noch sportlicher möchte, kann zum 911 Turbo S greifen.

Vor 50 Jahren feierte der Porsche 911 sein Debüt, und schon 10 Jahre später stand der erste 911-Turbo Prototyp auf der IAA. Zu diesem 40-jährigen Jubiläum präsentiert Porsche nun den neuen 911 Turbo und den 911 Turbo S, der für noch mehr Fahrspaß sorgen soll.

Mit den neuen Turbo-Modellen präsentiert Porsche die technologische und fahrdynamische Spitze der Elfer-Baureihe. Die beiden neuen Spitzenmodelle machen ihre Performance auch optisch mehr denn je deutlich: Die charakteristischen, weit ausladenden hinteren Kotflügel sind bei der neuen 911-Turbo-Generation nochmals um 28 mm breiter als bei den 911 Carrera 4-Modellen.

Zudem erkennt man die starken Porsche-Modelle noch an einem neuen, dreistufigen Frontspoiler, dessen Segmente pneumatisch ausgefahren werden können, sowie dem ausfahrbaren Heckflügel mit drei ansteuerbaren Flügel-Positionen. So kann der 911 Turbo auf die jeweils gewünschte Fahrdynamik eingestellt werden und ist mal ganz auf Höchstgeschwindigkeit oder guten Anspressdruck in Kurven getrimmt.

Auch wenn sich der 911 Turbo und der 911 Turbo S optisch sehr ähnlich sind, hat Porsche dem geschärften Turbo nochmals mehr Technik, Leistung und Ausstattung spendiert.

Bei beiden Modellen bringt der neue Allradantrieb (PTM) die Kraft perfekt auf die Straße, und beide Versionen verfügen über einen 3,8 Liter 6-Zylinder Doppelturbomotor. Der 911 Turbo muss jedoch mit einer Leistung von 520 PS (383 kW) das Auslangen finden, während der 911 Turbo S auf eine Leistung von 560 PS (412 kW) kommt.

Die Kraftübertragung erfolgt bei beiden Modellen über ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe (PDK). Der 911 Turbo S verfügt zusätzlich noch serienmäßig über LED-Scheinwerfer, den aktiven Wankausgleich PDCC sowie das Sport Chrono Paket Plus mit dynamischen Motorlagern und der Keramikbremse PCCB. Gegen Aufpreis kann auch der 911 Turbo mit diesen Highlights ausgerüstet werden.

Für ein besonders intensives Fahrerlebnis sorgt der serienmäßige Sound-Symposer, der die Ansauggeräusche des Turbomotors per Membran in den Innenraum überträgt.

Mit dem Sport Chrono-Paket beschleunigt der 911 Turbo in nur 3,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h, der 911 Turbo S ist mit 3,1 Sekunden sogar nochmals geringfügig schneller. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei bis zu 318 km/h.

Dank Start/Stopp-Automatik und "Segel"-Modus konnte der Verbrauch im Vergleich zum Vorgänger um rund 16 Prozent gesenkt werden und liegt jetzt im Schnitt bei 9,7 Liter.

Im Innenraum präsentieren sich die Turbo-Modelle ebenfalls sehr sportlich und bauen auf dem Interieur der 911 Carrera-Familie auf. Das S-Modell ist dabei besonder umfangreich ausgestattet und bietet unter anderem ein exklusives Interieur in den Bicolor-Farben Schwarz/Carrerarot, die Sportsitze Plus mit 18-Wege-Verstellung und Memory sowie Zierelemente in Carbon-Optik. Serienmäßig verfügen beide Modelle über ein Bose-Soundsystem, auf Wunsch ist aber auch eine Burmester-Soundanlage lieferbar.

Erhältlich ist der neue Porsche 911 Turbo ab Ende September, in Österreich wird der 911 Turbo ab 190.990 Euro erhältlich sein, der 911 Turbo S kommt auf 228.690 Euro. In Deutschland kommen die Kunden dank der niedrigeren Steuern ab 162.055 Euro bzw. 195.296 Euro in den Genuss der Porsche 911 Turbo-Modelle.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt