Porsche 918 Spyder : Verkaufsstart und Preis

Die am Genfer Autosalon 2010 präsentierte Studie des Plug-in-Hybrid-Sportwagens 918 Spyder geht nun in Serie und kann ab sofort um ab 768.026 Euro bestellt werden.

Nach der überragenden Kundenresonanz auf die 2010 auf dem Genfer-Autosalon vorgestellte Konzeptstudie des Plug-in-Hybrid-Sportwagens wird die Serienentwicklung mit Hochdruck vorangetrieben. Um die Exklusivität zu wahren, gibt es vom 918 Spyder maximal 918 Einheiten, je früher der Kunde sein Auto bestellt, umso früher wird das Fahrzeug geliefert, die ersten Exemplare werden ab November 2013 zu den Kunden rollen. Gebaut wird der 918 Spyder ab 18. September 2013, in der amerikanischen Datumsschreibweise läuft die Produktion somit ab 9/18 an.

Preislich startet der 918 Spyder bei 768.026 Euro, angetrieben wird der Supersportwagen von einem 500 PS (368 kW) starken V8 Motor, der von zwei Elektromotoren, die gemeinsam mindestens 218 PS (160 kW) leisten, unterstützt wird.

Das als Mittelmotor installierte Triebwerk basiert auf dem Rennmotor des Porsche RS Spyder, die Kraftüber-tragung erfolgt über das Porsche Doppelkupplungs-getriebe (PDK) mit sieben Gängen. Die Elektromotoren sind an der Vorder- und Hinterachse untergebracht und ermöglichen so nicht nur die schnelle Bereitstellung der Kraft, sondern auch einen variablen Allradantrieb mit unabhängiger Steuerung der Antriebskraft an die beiden Achsen.

Als Energiespeicher für die Batterien dient eine Lithium-Ionen-Batterie, die an einer konventionellen Haushaltssteckdose aufgeladen werden kann und eine rein elektrische Reichweite von bis zu 25 Kilometern ermöglicht. Durch die Kombination der Motoren soll der 918 Spyder lediglich 3,2 Sekunden für den Sprint von 0 auf 100 km/h benötigen, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 320 km/h. So sportlich der 918 Spyder auch ist, beim Benzinverbrauch soll er mit nur 3 Liter auf 100 km/h sehr sparsam sein - ob dieser Wert auch in der Realität erreicht wird, bleibt aber abzuwarten.

Damit sich die betuchte Klientel die Wartezeit auf den 918 Spyder verkürzen kann, gibt es ab sofort auch den Porsche 911 Turbo S "Edition 918 Spyder" zu erwerben. Die Kunden können dabei zwischen dem Coupé und dem Cabrio wählen, die Sonderedition soll aber auch auf 918 Exemplare limitiert sein.

Optisch ist die Sonder-Edition sowohl im Exterieur als auch im Interieur an charakteristische Einzelmerkmale des 918 Spyder angelehnt. Das umfasst zum Beispiel den in "Acidgreen" eingestickten Modellschriftzug, die Zeiger im Kombiinstrument, den spezifischen PCM-Startbildschirm sowie die beleuchteten Einstiegsblenden. Die Limitierungsplakette auf dem Handschuhfachdeckel trägt die selbe Nummer wie der bestellte 918 Spyder, darüber hinaus kann der 911 Turbo S "Edition 918 Spyder" auch in der selben Farbe bestellt werden.

Die Leistung ist mit 530 PS jener der 911 Turbo S-Modelle gleich, ebenso die Serienausstattung. Der 911 Turbo S "Edition 919 Spyder" ist zeitgleich mit dem 918 Spyder bestellbar, wird aber schon ab Juni 2011 ausgeliefert. In Deutschland startet der 911 Turbo S "Edition 918 Spyder" als Coupe um 173.241 Euro und als Cabrio um 184.546 Euro. In Österreich werden die Modelle durch Nova und CO2-Strafsteuer bei rund 212.000 Euro bzw. das Cabrio bei ca. 225.000 Euro starten.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt