Porsche Premieren auf der Automesse in China

Panamera, Cayenne und 918 Spyder

Mit der Weltpremiere des neuen Panamera und Panamera 4 auf der Auto China 2010 in Peking baut Porsche die Panamera-Familie zügig weiter aus. Nach dem erfolgreichen Marktstart der vierten Baureihe im vergangenen Jahr werden ab Mai 2010 die neuen Basismodelle des Gran Turismo angeboten.

Wie die bewährten V8-Modelle erfüllen sowohl der Panamera als auch der Panamera 4 den Anspruch, als Gran Turismo sportlichen Charakter mit hohem Komfort und hoher Alltagstauglichkeit zu verbinden. Beide Varianten werden von einem neu entwickelten 3,6-Liter-V6-Motor mit Benzindirekteinspritzung und einer Leistung von 300 PS (220 kW) sowie einem maximalen Drehmoment von 400 Nm angetrieben. Getreu der bei Porsche üblichen Typbezeichnung überträgt der Panamera seine Kraft über die Hinterräder auf die Straße, während der Panamera 4 serienmäßig über einen aktiven Allradantrieb verfügt.

Die neuen Gran Turismo verbrauchen ebenso wie der neue Cayenne Hybrid S , der auf der Messe in Peking seine Asienpremiere feiert, mit neuen Technologien wie der Auto Start-Stopp-Funktion deutlich weniger als zehn Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer im NEFZ.

Darüber hinaus präsentiert Porsche in Peking auch die Konzeptstudie eines Hochleistungs-Mittelmotorsportwagens mit effizienter und emissionsarmer Antriebstechnik und beweist damit erneut seine Hybrid-Kompetenz. Der Prototyp 918 Spyder kombiniert Rennsport-Hightech und Elektromobilität zu einem faszinierenden Spektrum: Einerseits Kleinstwagen-Emissionen von 70 Gramm CO2 pro Kilometer bei drei Liter Kraftstoffverbrauch pro 100 Kilometer, andererseits Fahrleistungen eines Supersportwagens mit einer Beschleunigung von knapp unter 3,2 Sekunden von null auf 100 km/h, eine Höchstgeschwindigkeit von über 320 km/h und eine Rundenzeit auf der Nürburgring-Nordschleife, die mit weniger als 7:30 Minuten sogar besser ist als die des Porsche Carrera GT.

Fotos der Porsche-Modelle auf der Auto China 2010...

Kommentare