Porsche Boxster Spyder - Weltpremiere

Gruß vom Carrera GT

Familienzuwachs für die Boxster-Reihe: Auf der Los Angeles Auto Show (4. bis 13. Dezember) feiert der Porsche Boxster Spyder seine Weltpremiere. Der offene puristische Zweisitzer, der hauptsächlich für die Fahrt ohne Dach entwickelt wurde, rollt im Februar 2010 zu den Händlern, der Preis steht noch nicht fest, wird aber bei voraussichtlich knapp über 70.000 Euro liegen.

Mit einem Gewicht von 1.275 Kilogramm ist der Mittelmotor-Roadster das leichteste Modell der Sportwagenschmiede. In Kombination mit einem neuen Fahrwerk und einem tieferen Schwerpunkt verspricht der Zweitürer somit noch mehr Fahrspaß als das Schwestermodell Boxster S. Auch bei der Fahrleistung legt der Spyder noch eins oben drauf und übertrifft mit seinen 236 kW / 320 PS die Kraft des 3,4-Liter-Sechszylinder-Pendants im Boxster S um zehn Pferdestärken. In Verbindung mit dem optionalen Doppelkupplungsgetriebe und dem "Sport Chrono Paket" beschleunigt der Neue in 4,8 Sekunden auf Tempo 100 . Schluss bei der Fahrt mit offenem Verdeck ist bei 267 km/h.

Optisch unterscheidet sich der neue Sportler von seinen Geschwistern unter anderem durch zwei Hutzen auf dem Heckdeckel. Da der Neue hauptsächlich für die offene Fahrt gedacht ist, verfügt er lediglich über ein leichtes, weit nach hinten reichendes Stoffverdeck , das nur als Schutz vor Sonne und dem Regen dienen soll. Vor allem bei geschlossenem Dach wirkt die Silhouette des Spyder mit den niedrigen Seitenfenstern gestreckt und soll in Kombination mit den Hutzen an den Supersportler Carrera GT erinnern.

mid/sta

Kommentare