Topmodell der Baureihe: Der neue Porsche Boxster Spyder

Mit dem Boxster Spyder hat Porsche auf der Auto Show in New York eine weitere Version des Boxster präsentiert.

Der Porsche Boxster Spyder soll an die lange Tradition des Spyder bei Porsche anschließen und ist als Topmodell der Boxster-Baureihe positioniert. Klassische Merkmale wie die zwei prägnanten Streamliner hinter den Kopfstützen, die sich über die lange Heckklappe ziehen, dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Man hat bei der Entwicklung auf höchsten Fahrspaß Wert gelegt und auf alles Unnötige verzichtet. Der Boxster Spyder kommt mit einem klassischen Stoffverdeck, welches manuell bewegt werden muss. Außerdem gibt es den offenen Zweisitzer ausschließlich mit manueller Schaltung. Ein straffes Sportfahrwerk mit 20 mm Tieferlegung, Bremsen aus dem 911 Carrera, eine direktere Lenkung und der 3,8 Liter 6-Zylinder mit 375 PS (276 kW) sollen zudem für noch mehr Agilität und Fahrspaß sorgen.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h benötigt der Porsche Boxster Spyder nur 4,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 290 km/h. Im Innenraum gibt es leichte Sportschalensitze mit ausgeprägten Seitenwangen und ein neues Sport-Lederlenkrad mit 360 mm Durchmesser. Porsche hat aus Gewichtsgründen auch auf ein Radio und eine Klimaanlage verzichtet, wer möchte, kann dies aber gegen Aufpreis bestellen.

Einen Preis für Österreich hat man noch nicht verraten, in Deutschland kommt der Boxster Spyder auf knapp 80.000 Euro, womit man in Österreich durch die wesentlich höhere Steuerbelastung mit rund 90.000 bis 100.000 Euro rechnen sollte. Der Marktstart ist im Juli 2015.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt