Porsche Cajun wird in Leipzig gebaut

Die Entscheidung über den Produktionsstandort für die fünfte Baureihe der Porsche AG ist gefallen: Das neue Fahrzeug mit der Projektbezeichnung "Cajun" wird im Porsche-Werk Leipzig gebaut.

16.03.2011 Das hat der Aufsichtsrat des Sportwagen-herstellers beschlossen. Das Kontrollgremium beauftragte den Vorstand, das sächsische Werk für den "Cajun" als vollwertigen Produktionsstandort inklusive Karosseriebau und Lackieranlage auszuplanen. Im Rahmen der Cajun-Produktion sollen in Leipzig mindestens 1.000 neue Stellen geschaffen werden, sowie weitere neue Stellen bei Porsche in Zuffenhausen und Weissach. Die Bauarbeiten sollen - vorbehaltlich der Zustimmung der Behörden - noch im Jahr 2011 auf dem 400 Hektar großen Areal beginnen.

Mit dem effizienten und agilen "Cajun" erweitert Porsche sein weltweit stark gefragtes Segment SUV. Neben der neuen Generation des Cayenne, der seine Marktposition als einer der erfolgreichsten sportlichen Geländewagen im Premium-Segment deutlich festigen konnte, wird der Porsche-typisch leichte und handliche "Cajun" zusätzliche Impulse setzen. Als attraktives Einsteiger-Modell soll er - neben dem Boxster als Marktführer bei den zweisitzigen Mittelmotor-Sportwagen - neuen, noch jüngeren Kunden den Weg in die Porsche-Welt öffnen.

Das hoch moderne Werk in Sachsen produziert seit der Eröffnung im Jahr 2002 den Cayenne. Nach einer ersten Erweiterung kam 2009 der viersitzige Gran Turismo Panamera hinzu. Er wird im Modell-Mix mit dem sportlichen Geländewagen montiert. Bis heute investierte Porsche bereits rund 280 Millionen Euro in Leipzig.

auto-reporter.net/pha

Die neuesten Meldungen

Markenwelt