Porsche Carrera 4 GTS : Allrad und 408 PS

Porsche erweitert die Carrera-Baureihe und stellt den beiden 911 Carrera GTS ein allradgetriebenes Pendant zur Seite.

Der 911 Carrera 4 GTS kombiniert damit das 408 PS starke Top-Triebwerk der Carrera GTS-Familie mit dem intelligenten Allradantrieb PTM (Porsche Traction Management). Die neuen Allrad-Elfer verbrauchen nicht mehr als die jeweilige Carrera 4S-Version: Das Coupé konsumiert im Normverbrauchs-Zyklus 11,0 Liter/100 km, das Cabriolet 11,2 Liter/100 km.

Das Triebwerk des 911 Carrera 4 GTS hat seine Wurzeln im 3,8 Liter-Sechszylinder des Carrera S. Durch eine aufwändige Überarbeitung des Ansaugtraktes wuchs die Leistung um 23 PS auf 408 PS bei 7.300/min. Das spezielle Saugsystem verbessert nicht nur die Spitzenleistung, sondern auch Elastizität und Kraftentfaltung durch einen fülligeren Drehmomentverlauf im unteren und mittleren Drehzahlbereich. Bereits bei 1.500/min liegen rund 320 Newtonmeter an, das maximale Drehmoment von 420 Nm gibt der Sechszylinder zwischen 4.200/min und 5.600/min ab.

Der PTM-Allradantrieb steht auch im Carrera 4 GTS für den Porsche-typischen Fahrspaß mit noch mehr Fahrstabilität, Traktion und agilem Handling. Dazu leitet das PTM den in jeder Fahrsituation optimalen Anteil des Motormoments über eine Lamellenkupplung zusätzlich auf die Vorderräder. Wie konsequent der Carrera 4 GTS auf Fahrdynamik ausgelegt ist, zeigt darüber hinaus der serienmäßige Einsatz eines Sperrdifferenzials. Diese mechanische Hinterachs-Quersperre unterstützt die Fahrdynamik des gesteuerten Allradsystems.

Optisch sind die neuen Carrera 4 GTS-Modelle mit Allradantrieb an Details von den bisherigen Varianten mit Hinterradantrieb zu unterscheiden: Neben der Typbezeichnung auf den Türen und dem Heckdeckel ist das Erkennungsmerkmal aller Modelle mit Allradantrieb der zusätzliche Reflektorstreifen zwischen den Heckleuchten.

Gemeinsam haben die Carrera GTS-Modelle die ansonsten den Allrad-Elfern vorbehaltene breite 911-Karosserie und die dazugehörige Spurbreite an der Hinterachse. Auch in vielen weiteren Details setzen sich die GTS optisch wie technisch von den übrigen Carrera-Modellen ab. Sie rollen beispielsweise serienmäßig auf schwarz lackierten 19-Zoll-RS Spyder-Rädern mit Zentralverschluss und glanzgedrehtem Felgenhorn, die an der Hinterachse Reifen der Dimension 305/30 ZR 19 tragen.

Weitere optische Merkmale sind unter anderem die Sport-Design-Bugverkleidung mit schwarz lackierter Spoilerlippe und spezielle, ebenfalls schwarze Seitenschweller. Fahrer und Beifahrer sitzen auf Sportsitzen. Zusätzlich zu verschiedenen Lederausstattungen wird GTS-typisch der betont sportliche Bezug schwarz Alcantara auf Sitzmittelbahnen, Lenkradkranz, Schalt- und Handbremshebel, den Türgriffen sowie Deckel und Verlängerung der Türablagefächer als Serienausstattung angeboten.

 

Die Preise in Österreich:

911 Carrera 4 GTS Coupé             138.670 Euro

911 Carrera 4 GTS Coupé PDK      140.890 Euro

911 Carrera 4 GTS Cabrio             151.030 Euro

911 Carrera 4 GTS Cabrio PDK      153.050 Euro

Die Porsche 911 Carrera 4 GTS-Modelle sind ab Juli 2011 im Handel erhältlich.

Die technischen Daten:

Hubraum: 3.800 cm3

Leistung: 300 kW (408 PS) bei 7.300/min

Max. Drehmoment: 420 Nm bei 4.200–5.600/min

Höchstgeschwindigkeit: 302 (302) km/h

0 – 100 km/h 4,6 (4,8) s

Verbrauch in Liter/100 km (gesamt): 11,0 (11,2)

CO2-Emissionen: 259 (263) g/km

Werte in Klammer für Cabrio-Version. M it optionalem Siebengang-Porsche-Doppelkupplungsgetriebe (PDK) verkürzen sich die Beschleunigungszeiten von 0 auf 100 km/h um jeweils 0,2 Sekunden.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt