Der neue Porsche Cayenne GTS

Sportlicher Auftritt – außen und innen

Mit dem Cayenne GTS setzt Porsche einmal mehr Maßstäbe im Marktsegment der sportlichen Geländewagen. Als erstes Modell innerhalb der Cayenne-Baureihe verfügt das neue Modell über eine Kombination aus Stahlfederung und geregeltem Dämpfungssystem Porsche Active Suspension Management (PASM), wie es von den Porsche-Sportwagen bekannt ist. Zudem liegt der Cayenne GTS um 24 Millimeter tiefer als der Cayenne und Cayenne S. Serienmäßig rollt die sportlich-exklusive Variante auf 21 Zoll großen Rädern mit Reifen der Dimension 295/35.

V8-Saugmotor mit noch mehr Leistung

Für jederzeit spontanen Vortrieb sorgt der souveräne V8-Saugmotor mit Benzin-Direkteinspritzung "Direct Fuel Injection" (DFI), der auf dem kraftvollen Aggregat des Cayenne S basiert. Die Mehrleistung zeichnet sich im oberen Drehzahlbereich ab: Bei 6.500 Umdrehungen erreicht das Aggregat den Nennwert von 405 PS (298 kW). Gegenüber dem Cayenne S ist dies ein Plus von 20 PS. Das maximale Drehmoment von 500 Newtonmeter steht bei 3.500 Umdrehungen zur Verfügung. Der Leistungszuwachs ist das Ergebnis detaillierter Feinarbeit an dem Hochleistungstriebwerk. Die Ingenieure setzten vor allem an der Sauganlage an und entdrosselten die Luftzufuhr: Durch einen erhöhten Querschnitt der Y-förmigen Luftführung gelangt nun mehr Luft zur Drosselklappe. Sie wurde von 76 auf 82 Millimeter Durchmesser vergrößert.

Sporttaste für noch besseres Ansprechverhalten

Die im neuen Cayenne GTS serienmäßige Sporttaste bietet dem Fahrer die Wahl zwischen einer verbrauchsoptimierten Grundeinstellung und einer ausgeprägt sportlichen Abstimmung . Dies wirkt sich motorseitig auf die Gaspedal-Kennlinie und damit auf das Ansprechverhalten aus. Beim Betätigen der Sporttaste wird die beim Cayenne GTS ebenfalls serienmäßige Sportabgasanlage auf geringeren Gegendruck geschaltet und beim Porsche Active Suspension Management (PASM) der Sportmodus aktiviert.

Der Cayenne GTS ist serienmäßig mit einem 6-Gang-Schaltgetriebe ausgestattet wie es auch für den Cayenne S angeboten wird. Für das neue sportliche Modell wurde die Achsübersetzung jedoch von 3,55:1 auf 4,1:1 verkürzt . In Verbindung mit der höheren Motorleistung bietet der GTS damit eine noch bessere Beschleunigung und noch mehr Agilität und somit eine in dieser Fahrzeugklasse herausragende Performance. In lediglich 6,1 Sekunden spurtet er aus dem Stand auf 100 Kilometer pro Stunde . Eindrucksvoll sind auch die Elastizitätswerte: Von 80 auf 120 km/h benötigt der sportliche Cayenne GTS nur 6,6 Sekunden. Die maximale Endgeschwindigkeit erzielt er bei 253 km/h .

Stahlfederung und adaptives Dämpfungssystem PASM

Erstmals wird bei einem Cayenne die Stahlfederung mit dem adaptiven Dämpfungssystem Porsche Active Suspension Management (PASM) kombiniert. Im Vergleich zum Cayenne S sind beim Cayenne GTS die Stahlfedern straffer abgestimmt und das Fahrzeug liegt um 24 Millimeter tiefer . Den Sturz an Vorder- und Hinterachse stellten die Fahrwerk-Ingenieure jeweils etwas negativer ein, so dass der Cayenne GTS noch höhere Querbeschleunigungen erzielen kann. Passend zur Stahlfederung haben die Porsche-Ingenieure für den Cayenne GTS eine individuelle Variante des adaptiven Dämpfungssystems PASM entwickelt. Die Regelstrategie wurde insgesamt auf eine sportlichere Fahrweise ausgelegt. Das Fahrwerk mit PASM ist wie bei den anderen Cayenne-Modellen auch mit der Luftfederung kombinierbar.

Die Fahrdynamik des neuen Cayenne GTS lässt sich durch die Luftfederung mit PASM und die mit dieser Fahrwerk-Variante kombinierbare Wankstabilisierung Porsche Dynamic Chassis Control (PDCC) weiter steigern. Die kontinuierliche Wankregelung begrenzt die Seitenneigung des Fahrzeugs in Kurven und gleicht sie in fast allen Fahrsituationen nahezu vollständig aus. Dank der hohen Reaktionsgeschwindigkeit kann PDCC über aktive Stabilisatoren ein Stützmoment aufbauen, bevor sich die Karosserie bei Kurvenfahrt zur Seite neigen kann.

Sportlicher Auftritt - außen und innen

Der Cayenne GTS bringt seine Position als außergewöhnlich sportliche Variante auch optisch zum Ausdruck. Das Bugteil mit großen Lufteinlässen und das kraftvolle Heck sind an die Optik des Cayenne Turbo angelehnt. Die Radläufe sind jeweils 14 Millimeter weiter ausgestellt, um die Cayenne Sporträder mit Reifen der Größe 295/35 aufnehmen zu können. Schwarze Blenden über den B- und C-Säulen sowie die schwarzen Fenstereinfassungen und Türgriffe verhelfen dem Cayenne GTS zu einem charaktervollen Auftritt.

Highlight im Innenraum des edel ausgestatteten Cayenne GTS ist die sportlich-komfortable Sitzanlage. Fahrer und Beifahrer nehmen auf 12-Wege-Sportsitzen mit erhöhten Seitenwangen Platz. Die Sitze lassen sich nicht nur vertikal und horizontal per Knopfdruck verstellen , die elektromotorische Verstellmöglichkeit umfasst auch die Einstellung der Neigung von Sitzfläche und -lehne sowie die Justierung der Lordosenstütze. Die Rückbank bietet passend dazu ebenfalls eine ausgeprägte Einzelsitz-Charakteristik.

Kommentare