Porsche Cayenne und Panamera im neuen Modelljahr

Die Porsche-Baureihen Cayenne und Panamera bekommen für das neue Modelljahr detaillierte Verbesserungen und neue Optionen.

An erster Stelle steht der Cayenne Diesel, dessen Motor für noch mehr Effizienz weiterentwickelt wurde. In Bohrung und Hub unverändert, leistet der Dreiliter-V6 jetzt 245 PS (+5 PS), verbraucht durchschnittlich aber nur noch 7,2 Liter Diesel (-0,2 Liter). Parallel dazu sinken die CO2-Emissionen um sechs auf 189 g/km. Die Beschleunigungszeit beim Sprint von null auf 100 km/h verkürzt sich um 0,2 auf 7,6 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit steigt um zwei auf 220 km/h.

Erreicht wurden die Verbesserungen beispielsweise durch den Einsatz neuer Materialien zur Gewichtsreduzierung, verringerte Reibungswiderstände, die Überarbeitung des Einspritzsystems sowie durch einen neuen Turbolader und ein erweitertes Thermomanagement.

Verbesserungen gibt es auch beim Cayenne S Hybrid. Sind die Rahmenbedingungen erfüllt, kann jetzt auch bei einem Kaltstart mit niedrigen Geschwindigkeiten rein elektrisch angefahren und rangiert werden. Bisher war das elektrische Fahren und Rangieren nach dem Motorstart nur bei erreichter Betriebstemperatur möglich.

Für die Cayenne-Modelle sind mit dem Modell- jahreswechsel auch neue Optionen von Porsche Exclusive lieferbar. Für den Cayenne Turbo wird jetzt eine Leistungssteigerung analog zum Panamera Turbo angeboten, die die Leistung um 40 auf 540 PS anhebt. Das maximale Drehmoment wächst auf 750 Nm. Die Fahrleistungen verbessern sich um 0,1 auf 4,6 Sekunden für den Sprint von null auf 100 km/h und um drei auf 281 km/h Höchstgeschwindigkeit. Porsche gibt den Verbrauch des Cayenne Turbo auch mit der optionalen Leistungssteigerung unverändert mit 11,5 Litern pro 100 Kilometer im NEFZ an (CO2: 270 g/km).

Das Leistungsplus wird u.a. durch zwei neue Turbolader mit Titan-Aluminium-Turbinenrädern sowie eine Änderung in der Motorelektronik erreicht. Das verbessert das Ansprechverhalten des Motors noch einmal spürbar. Auch bei der Kühlung der Bremsen wurde nochmals nachgelegt, und die optionale Porsche Ceramic Composite Brake (PCCB) verzögert jetzt mit auf 420 Millimeter Durchmesser vergrößerten vorderen Bremsscheiben. Für entsprechend ausgerüstete Fahrzeuge steht ein 20-Zoll-Faltnotrad zur Wahl.

Weitere Exclusive-Optionen für das Exterieur: Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer in Schwarz inklusive Porsche Dynamic Light System (PDLS) und Sportendrohre in 4-Rohr-Optik. Erstmals angeboten werden abgedunkelte LED-Rückleuchten.

Für das Interieur werden neue Ziernaht- und Lederpakete sowie das Edelholz Yachting Mahagoni angeboten. Die Liste der Nobelzutaten runden der aus Aluminium gefräste Tiptronic-S-Wählhebel und neue Türeinstiegsblenden aus Edelstahl sowie Carbon ab.

Erweitert haben die Zuffenhausener auch das optionale Angebot für die Panamera-Baureihe. Ab Herbst 2011 ist der vom Cayenne adaptierte Spurwechselassistent lieferbar. Er wird über einen Taster an der Fahrertür aktiviert und funktioniert zwischen 30 und 250 km/h.

Neue Optionen für das Exterieur sind Bi-Xenon-Hauptscheinwerfer in Schwarz einschließlich Porsche Dynamic Light System (PDLS) sowie Sportendrohre in neuem Design. Ab Juni 2011 kann man im Panamera mit einem "drahtlosen Internet-Zugang" online gehen.

auto-reporter.net/br

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt