Porsche bringt drei Hybrid-Modelle auf den Markt

Ab sofort sind mit dem neuen Cayenne S E-Hybrid, dem Panamera S E-Hybrid und dem 918 Spyder drei Porsche Plug-In-Hybrid-Modelle erhältlich.

Porsche hat in den letzten Jahren nicht nur seine Modellreihen ausgebaut, auch bei der Antriebstechnologie geht Porsche ganz neue Wege und hat mittlerweile drei Plug-in-Hybrid-Modelle im Sortiment. Als günstigstes Modell kommt dabei der Cayenne S E-Hybrid mit 84.759 Euro zum Kunden, für den dank Plug-In-Hybrid-Antrieb und dem damit verbundenen niedrigen Verbrauch keine NoVa fällig wird.

Ebenfalls ohne NoVa bekommt man auch den Panamera S E-Hybrid der ab 106.886 Euro erhältlich ist. Beide Modelle werden von einem 3,0 Liter 6-Zylinder-Benzinmotor angetrieben, der von einem Elektromotor unterstützt wird.

Die Gesamtleistung liegt bei 416 PS (306 kW), und das maximale Drehmoment von 590 Nm steht zwischen 1.250 und 4.000 U/Min bereit. Der Cayenne S E-Hybrid sprintet damit in nur 5,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 243 km/h schnell. Rein elektrisch betrieben ist er bis zu 125 km/h schnell.

Der Panamera mit Plug-in-Hybrid-Antrieb ist bis zu 270 km/h schnell und beschleunigt in 5,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der Verbrauch liegt mit 3,1 Liter pro 100 Kilometer knapp unter jenem des Cayenne, der sich mit ebenfalls bescheidenen 3,4 Liter begnügt.

Teuerstes Modell ist dann der Porsche 918 Spyder, der auf 776.880 Euro bzw. 849.000 Euro kommt, wenn man das Weissachpaket mitbestellt. Die Systemleistung des 918 Spyder liegt bei 887 PS (652 kW).

In nur 2,6 Sekunden zeigt der Tacho 100 km/h an, und man ist bis zu 345 km/h schnell unterwegs. Selbst Tempo 300 km/h sind nach 20,9 Sekunden erreicht, womit der 918 Spyder zu den schnellsten Autos der Welt zählt.

Kommentare

Markenwelt