Porsche Premieren auf dem Genfer Autosalon 2009

Die Modelle 911 GT3 und Cayenne Diesel feiern Weltpremiere.

Zwei Weltpremieren stellt Porsche in den Mittelpunkt seines Messeauftritts auf dem Genfer Autosalon 2009: Den 911 GT3 und den Cayenne Diesel . Die beiden erstmals der breiten Öffentlichkeit gezeigten Modelle symbolisieren gleichzeitig die Schwerpunkte des Porsche-Modellprogramms und seiner traditionellen wie künftigen Ausrichtung - Sportlichkeit und Wirtschaftlichkeit.

Der neue 911 GT3 präsentiert sich nochmals stärker, schneller und präziser als sein Vorgänger. Vor allem in seinen beiden Kerneigenschaften Leistung und Fahrdynamik hat sich der 911 GT3 weiterentwickelt. 435 PS (320 kW) gibt der bewährte Sechszylinder-Saugmotor jetzt ab, ein Plus von 20 PS gegenüber dem Vorgängermodell. Auch bei den Fahrleistungen legt der neue GT3 nochmals zu: Die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h absolviert er in 4,1 Sekunden , die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 312 km/h .

Detaillierte aerodynamische Modifikationen verleihen dem GT3 ein neues Auftreten und steigern den Abtrieb so nachhaltig, dass der gesamte Anpressdruck mehr als doppelt so stark ist wie beim Vorgängermodell. Erstmals verfügt das Fahrzeug zudem über ein besonders sportlich abgestimmtes, in Stufen abschaltbares Porsche Stability Management PSM.

Die zweite Porsche-Neuvorstellung in Genf ist der Cayenne Diesel . Die Kombination des sportlichen und vielseitigen Porsche-Geländewagens mit dem wirtschaftlichen und drehmomentstarken Antrieb empfiehlt sich insbesondere als Langstrecken- und als Zugfahrzeug. Dazu kommen die herausragenden Eigenschaften in Fahrdynamik, Sicherheit und Geländetauglichkeit, für die der Cayenne weltweit gelobt wird. Äußerlich entspricht das neue Modell dem Cayenne mit V6-Benzinmotor und trägt wie dieser den "Cayenne"-Schriftzug auf der Heckklappe.

Der laufruhige V6-Motor entwickelt aus drei Litern Hubraum eine Leistung von 240 PS (176 kW) , gut für eine Spitzengeschwindigkeit von 214 km/h . Bemerkenswerter ist allerdings der Drehmomentverlauf, der bereits bei 2.000 Kurbelwellenumdrehungen pro Minute den beeindruckenden Spitzenwert von 550 Nm erreicht. Auch muss sich der neue Cayenne mit einer Beschleunigungszeit von 8,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h mit der serienmäßigen Tiptronic S nicht verstecken und legt deshalb in dieser Disziplin Porsche-typische Werte vor. Ein absoluter Höhepunkt des neuen Triebwerks ist seine Wirtschaftlichkeit: Bei einem Durchschnittsverbrauch von 9,3 Liter Diesel auf 100 Kilometer bietet der Cayenne dank des 100 Liter-Tanks die ungewöhnliche Reichweite von bis zu 1.000 Kilometer.

Der Cayenne Diesel ist ausschließlich mit dem sechsstufigen Porsche-Automatikgetriebe Tiptronic S lieferbar . Die im Cayenne serienmäßige Fahrstabilitätsregelung Porsche Stability Management (PSM) wurde speziell auf die Charakteristik des Dieselmotors abgestimmt. Für eine ideale Verbindung von sehr guten Onroad- und Offroad-Fahreigenschaften sorgt das intelligente Porsche Traction Management (PTM), das die Motorkraft situationsgerecht zwischen den Hinter- und Vorderrädern verteilt.

Kommentare

Die neuesten Porsche Meldungen

Die neuesten Meldungen

Markenwelt