Zweites Facelift für den Porsche Macan

Nach sieben Jahren Bauzeit kommt meist ein komplett neues Modell auf den Markt, nicht so beim Porsche Macan, der jetzt ein zweites Facelift erhält.

Seit 2014 ist der Porsche Macan am Markt, im Jahr 2018 hat er sein erstes Facelift erhalten, jetzt bekommt er ein weiteres. Die optischen Änderungen halten sich in Grenzen, lediglich leicht modifizierte Front- und Heckschürzen prägen den neuen Auftritt.

Dafür gibt es mehr Leistung als bisher, das Topmodell, der Macan GTS, verfügt mit 440 PS (324 kW) nun über 60 PS mehr als bisher. Damit sprintet der SUV in Verbindung mit dem Sport Chrono-Paket in 4,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 272 km/h schnell.

Der Macan S verfügt über 380 PS (280 kW) und ist damit um 26 PS stärker als bisher. Mit dieser Version erledigt man die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 4,6 Sekunden und ist bis zu 259 km/h schnell.

Das Basismodell mit 4-Zylinder-Motor leistet nun 265 PS (195 kW) statt 245 PS, ist damit aber immer noch schwächer als ein Cupra Ateca oder Formentor , dafür aber deutlich teurer.

Der günstigste Macan startet bei 76.857,- Euro, der Macan S bei 93.854,- Euro und der Macan GTS bei 115.376,- Euro. Die Auslieferung der gelifteten Modelle startet im Oktober 2021.