Porsche Panamera S E-Hybrid

Mit dem Panamera S E-Hybrid bringt Porsche ab Juli 2013 sein erstes Plug-in-Hybrid-Modell auf den Markt.

Erst vor wenigen Wochen feierte der frisch geliftete Panamera seine Weltpremiere in China, ab Juli 2013 ist die überarbeitete Sportlimousine auch bei uns erhältlich. Mit dem Panamera S E-Hybrid kommt zudem erstmals ein Plug-in-Hybrid-Modell von Porsche auf den Markt. Die Kombination aus V6-Benzinmotor und Elektromotor soll dabei für Porsche typische Fahrleistungen in Kombination mit minimalstem Verbrauch sorgen.

Der Benzinmotor verfügt über eine Leistung von 333 PS (245 kW) und wird noch von einem Elektromotor mit 95 PS (70 kW) unterstützt. Die Systemleistung wird mit 416 PS (306 kW) angegeben, das maximale Drehmoment von 590 Nm steht bereits ab 1.250 U/Min zur Verfügung und bleibt bis 4.000 U/Min erhalten. Geschaltet wird über die 8-Gang-Tiptronic S, die mit schnellen und sanften Schaltvorgängen verwöhnt.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h benötigt die 501,5 cm lange Limousine lediglich 5,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 270 km/h. Dabei kann man mit dem Porsche Panamera S E-Hybrid auch rein elektrisch unterwegs sein.

Die Batterien sollen dabei zwischen 18 und 36 Kilometer rein elektrische Reichweite ermöglichen, die Höchstgeschwindigkeit liegt im elektrischen Betrieb bei 135 km/h.

Startet man mit vollen Batterien, liegt der Verbrauch bei nur 3,1 Liter pro 100 Kilometer, dies entspricht einem CO2-Ausstoß von nur 71 g/km. Der Fahrer kann auch zwischen drei Fahrmodi wählen, die über Tasten in der Mittelkonsole angesteuert werden. Der E-Power-Modus ermöglicht weitestgehend rein elektrisches Fahren, der Hybrid-Modus verbindet die Kraft aus Benzin- und Elektromotor, und im Sport-Modus arbeiten beide Motoren zusammen, um die bestmögliche Performance zu liefern.

Zudem kann mit dem E-Charge-Modus die 9,4 kWh große Batterie auch während der Fahrt aufgeladen werden, damit man die rein elektrische Reichweite zu einem späteren Zeitpunkt nutzen kann.

Natürlich kann die Batterie aber auch über eine normale Steckdose aufgeladen werden. Serienmäßig verfügt der sparsame Porsche über ein von Porsche Design gestaltetes Universal-Ladegerät, welches mit zwei Netzkabeln ausgeliefert wird. Ein Kabel ist für die Haushalts-Steckdosen gedacht, das andere für den Anschluss an Starkstrom-Steckdosen.

Im Innenraum erkennt man den Plug-in-Hybrid an einer geänderten Armatureneinheit, bei der statt dem Tacho eine Leistungsanzeige eingebaut wurde. Die Geschwindigkeit wird digital im mittig positionierten Drehzahlmesser angezeigt. Zusätzlich zur Benzin-Tankanzeige verfügt der Panamera S E-Hybrid auch über eine Anzeige des Batterieladezustands.

Der Fahrer hat zudem die Möglichkeit, via Smartphone-App den Lade-Timer zu steuern, den Batteriestand zu überwachen oder auch die Klimatisierung des Fahrzeugs zu aktivieren. Wer den neuen Porsche Panamera S E-Hybrid sein Eigen nennen möchte, sollte über mindestens 112.900 Euro verfügen, zu diesem Preis wird die sparsame Limousine ab Juli 2013 ausgeliefert.

Kommentare

Die neuesten Meldungen

Markenwelt