Qoros 3 mit Schrägheck in Genf

Am Genfer Autosalon wird der Qoros 3 mit Schrägheck seine Premiere feiern.

Vor einem Jahr debütierte Qoros in Europa mit einem Stufenheck-Kompaktwagen im VW Jetta-Format. Nun schiebt der sieben Jahre alte chinesische Newcomer auf dem Genfer Autosalon dessen Schrägheckversion "Qoros 3 Hatch" nach. Auf 4,44 Meter Länge soll er bei 1,84 m Breite nicht nur mit seinem großen Innenraum und durchaus ansprechendem Design, sondern vor allem mit kleinen Preisschildern die von etablierten Marken bereits hart umkämpfte "Golf-Klasse" aufmischen.

Mit Einschränkungen bei der Sicherheit scheint dies nicht einher zu gehen. Die bis zur Heckpartie gleiche Stufenheckversion Qoros 3 Sedan absolvierte 2013 den Euro NCAP-Crashtest mit Bestnoten.

Unter der Motorhaube kommt - zum Verkaufsstart in China Mitte des Jahres - ein 1,6 Liter großer Reihenvierzylinder mit zwei Nockenwellen und 16 variabel gesteuerten Ventilen zum Einsatz, der 93 kW / 126 PS und ein maximales Drehmoment von 155 Nm bei 3900/min leistet.

Eine gleich große Variante mit Abgasturbolader bringt es auf 115 kW / 156 PS und 210 Nm bei 1750/min. Geschaltet wird mit einem Sechsgang-Getriebe, klassisch oder auf Wunsch mit Doppelkupplung. Welche Kombinationen Mitte 2015 dann in Europa angeboten werden sollen, ist noch nicht bekannt.

Im Armaturenbrett fällt der zentrale 3,5-Zoll-TFT-Bildschirm des Navigations- und Multimediasystems mit Internet-Zugang und Bluetooth-Funktionen auf - es soll in allen Ausstattungsstufen zum Serienumfang gehören. Der Innenraum ist bei einem relativ langen Radstand von 2,69 m großzügig bemessen, der Kofferraum hinter der variablen Rückbank wird mit 403 bis 1105 Liter angegeben.

Von seiner Papierform scheint der Qoros 3 Hatch auf den ersten Blick gut aufgestellt. Neben günstigen Preisen und guten Crashergebnissen wird für einen Erfolg in Europa aber auch ein dichtes Händlernetz entscheidend sein.

dpp-autoreporter/wpr

Kommentare