Qoros GQ3: Limousine aus China feiert in Genf Premiere

Die neue chinesische Automarke Qoros wird ihr erstes Modelle, den GQ3, erstmals am Genfer Autosalon 2013 präsentieren.

Den nächsten Versuch, ein chinesisches Automobil nach Europa zu bringen, startet die neue chinesische Automarke Qoros AUto Co. Ltd. Im Vergleich zu bislang gescheiterten Versuchen von chinesischen Herstellern, in Europa Fuß zu fassen, möchte Qoros mit Qualität und Sicherheit punkten.

Um das zu erreichen, arbeitet Qoros mit namhaften Firmen wie Magna Steyr, TRW, Continental, Bosch, Valeo und Microsoft zusammen. Der neue GQ3 soll so auch den hohen Ansprüchen aus Europa gerecht werden und beste Crash-Ergebnisse liefern.

Schon auf den ersten Fotos sieht man, dass der GQ3 schon wesentlich besser aussieht als die bisherigen Fahrzeuge, die aus China präsentiert wurden. Die kompakte Stufenhecklimousine kann mit einem eigenständigen Design aufwarten, welches durchaus auch den einen oder anderen Westeuropäer ansprechen wird. Große Stückzahlen sind aber in Westeuropa nicht zu erwarten.

In seinem Segment kämpft der Qoros GQ3 gegen den VW Jetta und die Opel Astra Limousine, also durchaus Autos, die auch bei uns nicht gerade zu den Bestsellern zählen.

Bessere Chancen hat der GQ3 im Osten, wo die Stufenhecklimousinen sehr gefragt sind. Das Design wirkt sehr modern und hochwertig, und auch der Innenraum sieht wesentlich wohnlicher und aufgeräumter aus als bei anderen Autos aus China.

Die verwendeten Materialien präsentieren sich auf den Fotos sehr hochwertig, und der Qoros GQ3 soll auch mit Annehmlichkeiten wie einem modernen Navigationssystem, 2-Zonen-Klimaautomatik, Automatikgetriebe und Tempomat glänzen können.

Preislich wird sich der Qoros GQ3 wohl zwischen Dacia und den Koreanern positionieren, genaue Spezifikationen und Preise werden aber erst bei der Premiere am Genfer Autosalon im März bekannt gegeben. Der Marktstart in Europa soll noch 2013 erfolgen.

Kommentare