Concept Car: Renault Alpine A110-50

Mit der Studie Alpine A110-50 feiert Renault den 50. Geburtstag des kompromisslosen Sportlers Alpine A110.

Die Renault Alpine-Modelle zählten bis in die 90er-Jahre zu den sportlichsten Autos aus Frankreich und hatten einen kleinen, aber feinen Fankreis. Mit der Studie feiert Renault nicht nur den 50. Geburtstag des ersten Alpine 110, sondern zeigt, wie ein Sportwagen von Renault heute aussehen könnte.

Das Concept Car vereinigt typische Stilelemente der Automobillegende aus den 1960er-Jahren mit den Merkmalen der neuen Renault-Formensprache, wie etwa dem neuen Markengesicht. Als technische Basis des Renault Alpine A110-50 dient das Wettbewerbsfahrzeug Megane Trophy.

Ähnlich wie das klassische Alpine Blau der Ur-Version ist auch der neu kreierte Farbton der Studie, der die aus Kohlefaser gefertigte Karosserie knallig und bunt zur Geltung bringt. Wie es sich für einen Supersportwagen gehört, ist die Fronthaube vorne angeschlagen, während die Motorhaube im Heck nach hinten öffnet.

Der Innenraum ist ganz für den Einsatz auf der Rennstrecke konzipiert, vorwiegend in Schwarz gehalten und von Sachlichkeit dominiert. Überrollbügel und eine steife Bauweise sorgen für Sicherheit bei einem Unfall des nur 880 Kilo schweren Sportwagens.

Die Renault-Studie zeichnet sich auch durch eine besonders hohe aerodynamische Effizienz aus. Renault erreicht dies unter anderem durch einen Frontsplitter, der einen Teil der Luft unter das Fahrzeug lenkt, einen glatten Unterboden und einen Heckdiffusor, der die unter dem Fahrzeug entlangströmende Luft beschleunigt. Auf diese Weise entsteht ein Unterdruck, der den Renault Alpine A110-50 förmlich an den Boden saugt. Der verstellbare Heckflügel verstärkt die Bodenhaftung dann noch zusätzlich.

Angetrieben wird die Studie von einem 3,5 Liter V6-Mittelmotor, der über eine Leistung von 400 PS (294 kW) verfügt. Geschaltet wird über ein sequenzielles 6-Gang-Getriebe, und die Kraft wird an die Hinterräder geleitet.

Auch wenn es sich beim Renault Alpine A110-50 nur um eine Studie handelt, so besteht doch die Hoffnung, dass Renault den Sportwagen auch mal in Serie bauen wird - das Echo auf die Studie könnte dabei für eine Serienfertigung entscheidend sein.

Kommentare