Autosalon Genf : Renault Captur Concept Car

Mit dem Concept Car "Captur" gibt Renault erneut einen Ausblick auf die zukünftige Designlinie.

Wie schon mit dem DeZir Coupe möchte Renault auch mit dem Captur einen kleinen Vorgeschmack auf die Modelle der Zukunft geben. Das Crossover-Modell Captur ist eine Mischung aus Coupe, Roadster und SUV und setzt auf dynamische Linien. Die Front ist jener des DeZir Coupe ähnlich, jedoch setzt man beim Captur mehr auf Funktionalität und auch praktische Details. So verfügt der Captur über ein festes Hardtop, welches sich leicht abnehmen lässt und das SUV so in einen Roadster verwandelt.

Der Einstieg über Flügeltüren dürfte jedoch nicht so praktisch wie der Rest des Fahrzeugs sein, auch die 22 Zoll-Felgen sind wohl eher für den Parcours entlang der Flaniermeilen dieser Welt geschaffen, als für Offroad-Aktivitäten.

Im Innenraum findet sich dann nicht nur das kräftige Orange der Außenlackierung wieder, sondern auch fließende Formen und außergewöhnliche Lichteffekte. Mittelkonsole, Instrumententräger und Türeinfassungen sind mit einem transparent durchschimmernden Material überzogen, das wie eine zweite Haut wirkt und eine besondere Stimmung schaffen soll. Lichtleitende High-Tech-Fasern erzeugen eine indirekte Ambiente-Beleuchtung, die den Wohlfühlfaktor nochmals erhöhen soll. Aluminiumpedale, Schalensitze aus Kohlefaser und das mit perforiertem grauen Leder bezogene Lenkrad betonen dann die sportliche Seite des Captur.

Ein weiteres Highlight wartet mit dem multivariablen Heck auf die Passagiere. Der Ladeboden ist mit einer dreifachen Lage von Seilen bespannt, die sich zum einem zum Sichern des Gepäcks verwenden lassen, und sich zum anderen Dank elastischer Machart in eine Ruhezone mit Hängematte verwandeln können. Zudem sind in den Seitenteilen zwei ausziehbare Sitzlehnen untergebracht, die mit Kopfstützen und Sicherheitsgurten ausgestattet sind. Auf diese Weise lässt sich der Captur in einen vollwertigen Viersitzer verwandeln.

Damit der Captur nicht nur über eine sportliche Optik verfügt, sondern auch sportliche Fahrleistungen ermöglicht, kommt ein neuer 1,6 Liter dCi Diesel mit Doppelturbo zum Einsatz. Der Motor hat eine Leistung von 160 PS (118 kW) und ein maximales Drehmoment von 380 Nm. Trotzdem soll er so sparsam sein, dass der CO2-Ausstoß lediglich 99 Gramm pro Kilometer beträgt.

Aber Renault hat nicht nur den passenden Antrieb für eine saubere Umwelt, sondern auch ein neues Visio-System für ein entspannteres Fahren im Angebot. Erstmals kommt im Captur das Viso-System zum Einsatz, bei dem am oberen Rand der Windschutzscheibe eine Kamera montiert ist, die Informationen für eine Reihe von Fahrassistenz-Funktionen liefert.

Die Viso-Technologie ist in der Lage, elektronische Bilder der Straße mit computergenerierten Zusatzinformationen in Echtzeit auf einem Zentraldisplay zu zeigen. Dieses Prinzip der erweiterten Realität (Augmented Reality) verbessert die Wahrnehmung der Umwelt und fördert so das entspannte und sichere Fahren.

Wann diese Systeme im ersten Auto in Serie gehen, ist aber noch fraglich. Auf jeden Fall gibt der Captur einen weiteren Ausblick, mit welchem Design und welcher Technik wir in Zukunft bei Renault rechnen dürfen.

Kommentare