Der Renault Clio wird 25

Der Renault Clio feiert Jubiläum: Vor 25 Jahren startete der Verkauf des populären Kleinwagens.

Der Clio I tritt in die Fußstapfen des Renault 5, mit über neun Millionen Exemplaren eines der erfolgreichsten Fahrzeuge in der Geschichte von Renault. Das Unternehmen vermarktet den Clio jedoch nicht als direkten Nachfolger im Geiste des legendären "Fünfers". Tatsächlich produziert Renault beide Modelle noch drei Jahre parallel nebeneinander. Vielmehr präsentiert die Marke den Neuling als "vielseitigen Kleinwagen, entwickelt und gefertigt nach den gleichen strengen Kriterien wie seine größeren Schwestermodelle".

Damit verbunden ist eine höhere Positionierung. Renault zielt mit dem Clio auf eine wachsende Käuferschicht, die Ausstattungsmerkmale aus höheren Segmenten wünscht, jedoch das kompakte Format des Renault 5 schätzt. Mit nur 3,7 Meter Länge übertrifft der Clio I diesen um gerade einmal zwölf Zentimeter, was das Einparken in der City einfach gestaltet. Gleichzeitig bietet der Clio deutlich höheren Fahrkomfort auf Langstrecken und Autobahnetappen.

Renault bietet den Newcomer als Drei- und Fünftürer an. Gemäß dem höheren Anspruch sind für das Modell Antiblockiersystem, Klimaanlage, Servolenkung sowie elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel verfügbar. Hinzu kommen Alarmanlage und das elektronisch gesteuerte Automatikgetriebe. Besonders edle Atmosphäre verbreitet der Clio Baccara mit hellgrauer Lederpolsterung, Ledereinsätzen in den Türverkleidungen, einem Schalthebelknauf aus Walnussholz und chromeingefassten Instrumenten. In späteren Modellgenerationen heißen die Topvarianten Initiale beziehungsweise Initiale Paris und bieten noch luxuriöseren Komfort.

Als Motorisierungen stehen zum Marktstart zwei Benziner mit 1,2 und 1,4 Liter Hubraum sowie ein 1,9-Liter-Diesel zur Wahl. Die Motorenauswahl wird schnell erweitert. Bereits 1992 folgen ein 1,8-Liter-Benziner sowie die Variante Clio 16V, welche mit 209 km/h Spitze die prestigeträchtige 200-km/h-Mauer durchbricht. Aus dem Clio 16V entwickelt Renault den 110 kW/150 PS starken und 215 km/h schnellen Clio Williams mit 2,0-Liter-Motor, der ab 1993 die Herzen der Motorsportfans höher schlagen lässt.

Kaum auf dem Markt, wird der Clio zum "Auto des Jahres 1991" gewählt. Die Fachjury begründet ihre Entscheidung mit "außergewöhnlichem Stil, gutem Qualitätsniveau, großzügig bemessenem Innenraum und Gepäckabteil sowie einer Ausstattungsfülle wie nie zuvor in einem Fahrzeug dieser Größe von einem Großserienhersteller".

Nach sieben Produktionsjahren folgt 1998 die zweite Modellgeneration des Clio und im Jahr 2005 startete die 3. Clio Generation. Die aktuelle Generation wurde im Jahr 2012 präsentiert. Seit dem Start hat Renault 13 Millionen Exemplare aller vier Modellgenerationen ausgeliefert.

Kommentare

Markenwelt